Aug 2014 

brennender Kleinwagen schnell gelöscht

Kurz vor Mitternacht, am Samstag den 16. August 2014, meldeten Anrainer einer Mödlinger Wohnsiedlung einen brennenden PKW über den Feuerwehrnotruf 122. Um 23:55 Uhr alarmierte der diensthabende Disponent der Bezirksalarmzentrale, die Freiwillige Feuerwehr Mödling zum Fahrzeugbrand.

Die angegebene Einsatzadresse befand sich nur unweit des Feuerwehrhauses, wodurch bereits unmittelbar nach der Ausfahrt der Flammenschein sichtbar war. Aufgrund des kurzen Anfahrtsweges, hatten die Atemschutzgeräteträger nur sehr wenig Zeit, um sich für den raschen Einsatz auszurüsten. Dennoch gelang es, sofort nach der Ankunft beim Brandobjekt, mit den Löschmaßnahmen zu beginnen.

Ein Hochdruckrohr der Schnellangriffseinrichtung vom Rüstlöschfahrzeug wurde vorgenommen, um den Vollbrand des abgestellten Kleinwagens einzudämmen. Ein Übergreifen der Flammen auf einen unmittelbar danebenstehenden Baum, sowie auf die angrenzende Fassade eines Hauses, konnte ebenfalls verhindert werden.

Zwischenzeitlich trafen zwei weitere Löschfahrzeuge an der Einsatzstelle ein. Die Mannschaft sicherte die Wasserversorgung, durch eine Zubringleitung aus dem Hydrantennetz.

Die Löschwirkung am PKW wurde fortlaufend, mittels einer Wärmebildkamera, verfolgt und kontrolliert. Um sämtliche Glutnester im Motorraum, sowie in der Fahrgastzelle zu erreichen, waren weitere Nachlöscharbeiten nötig. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen und der polizeilichen Tätigkeit, musste der ausgebrannte Kleinwagen vom Parkstreifen verbracht werden. Dazu bestellte der Einsatzleiter das Abschleppfahrzeug der Feuerwehr Mödling an die Einsatzstelle. Das Wrack wurde verladen, abtransportiert und gesichert abgestellt.

Passanten gaben an, Handlungen mit pyrotechnischen Erzeugnissen kurz vor Brandausbruch beobachtet zu haben. Ob dies im Zusammenhang mit dem Feuer am PKW steht, ist Teil der polizeilichen Ermittlung.

Nach den Aufräum- und Versorgungsarbeiten der eingesetzten Gerätschaft, konnten die 25 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Mödling, mit deren vier Fahrzeugen, wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Bildautor:

 

Back to Top