Jän 2024 

Kaltenleutgeben

Brand eines Nebengebäudes in Kaltenleutgeben

Am Abend des 04.01.2024 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kaltenleutgeben zu einem Wohnhausbrand alarmiert. Aufgrund der damit einhergehenden Alarmstufe B3 wurde ebenso die Freiwillige Feuerwehr Perchtoldsdorf, die Polizei und das Rote Kreuz mitalarmiert.

Beim Eintreffen des ersten Löschgruppenfahrzeugs stand ein Zubau eines Wohnhauses in Vollbrand. Daher wurde umgehend eine Löschleitung unter umluftunabhängigem Atemschutz vorgenommen.

Durch die wenige Augenblicke später eintreffenden weiteren Einsatzfahrzeuge wurde ein weiterer Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung gestellt und eine zusätzliche Löschleitung im Außenangriff sowie die Wasserversorgung aufgebaut. Durch die Feuerwehr Perchtoldsdorf wurde ein weiterer Atemschutztrupp gestellt.

Der umfassende Löschangriff mit bis zu vier Rohren zeigte rasch seine Wirkung. Es konnte die Brandintensität gebrochen und somit die Gefahr der Ausbreitung verhindert werden. Da sich der Brand innerhalb der Dachkonstruktion bereits auf den Wohnbereich des Gebäudes ausgebreitet hatte, musste das Dach mittels Rettungssäge geöffnet werden, um den Brand innerhalb der Decke gezielt zu löschen.
Nach dem „Brand Aus“ folgten noch Nachlöscharbeiten sowie die Kontrolle möglicher Glutnester. Diese gestalteten sich aufgrund der Menge an losem Brandgut in dem Gebäude äußerst aufwendig, daher wurde dem Löschwasser Netzmittel beigemischt.
Um 23:30 Uhr konnten die Kräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen und mit den umfassenden Reinigungsarbeiten sowie der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft beginnen. Im Anschluss an diese Tätigkeiten wurde durch eine Löschgruppe eine Nachkontrolle der Einsatzstelle durchgeführt. Gegen 01:00 Uhr konnte der Einsatz schließlich beendet werden.

Bildautor: Freiwillige Feuerwehr Kaltenleutgeben

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Brunn am Gebirge
Küchenbrand in Restaurant

Brunn am Gebirge

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top