Nov 2021 

Weissenbach

In den Abendstunden des 4. November 2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr Weissenbach mit Alarmtext "Brennender Strommast bzw. Baum" zu einem Kleinbrand alarmiert. Unverzüglich rückten die Einsatzkräfte mit dem Tanklöschfahrzeug zum Einsatzort aus. Während der Anfahrt wurde vom Einsatzleiter, Brandinspektor Franz Sulzer, über die Bezirksalarmzentrale das Energieversorgungsunternehmen angefordert. Aufgrund der schwierigen Lokalisierung des Brandes entschied sich der Einsatzleiter, auch die Feuerwehr Sparbach zu alarmieren.

Die Anfahrt zum Einsatzort über einen Wanderweg gestaltete sich mit dem Feuerwehrfahrzeug schwierig. Am Brandort angekommen wurde festgestellt, dass ein Baum umgeknickt war und die Hochspannungsleitung berührte. Unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes wurde mit einer C-Löschleitung begonnen, den beginnenden Flurbrand zu bekämpfen.
Die Bachböschung des Weissenbachs, auf dem die Weide umgeknickt war, wurde großflächig mit Wasser benetzt, um so ein Wiederaufflammen des Brandes durch Funkenflug zu verhindern.
Um die dafür benötigte Wasserversorgung sicherzustellen, legten die Kameraden der FF Sparbach eine über 200 Meter lange Zubringleitung.
Nach Ankunft des Energieversorgers mussten weitere Spezialkräfte angefordert werden. Bis zum Eintreffen dieser knickte der Baum von selbst um, wodurch eine weitere Brandgefahr ausgeschlossen werden konnte.
Der Abbau und die Reinigung der Einsatzgeräte forderte die ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder bis in die späten Nachtstunden. Die Feuerwehren standen mit zwei Fahrzeugen und 13 Mann gemeinsam mit der Polizei und dem Energieversorgungsunternehmen im Einsatz.

Bildautor: Freiwillige Feuerwehr Weissenbach

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Brunn am Gebirge
Küchenbrand in Restaurant

Brunn am Gebirge

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top