Okt 2021 

Sparbach

Der Lenker eines ungarischen PKW bemerkte am 20.10.2021 während der Fahrt auf der A21 plötzlich eine starke Rauchentwicklung aus dem Motorraum seines BMW. Geistesgegenwertig lenkte er sein Fahrzeug von der Autobahn und stellte es im Bereich der Ausfahrt Hinterbrühl ab. Eine vorbeikommende Passantin bemerkte das Geschehen und verständigte die Feuerwehr über den Notruf 122. Um 13:18 wurde die Freiwillige Feuerwehr Sparbach, gemeinsam mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Weißenbach, zum Fahrzeugbrand alarmiert.
Beim Eintreffen des RLFA Sparbach stand der Pkw bereits in Vollbrand, ein Flurbrand begann sich auf der angrenzenden Wiesenfläche auszubreiten. Umgehend wurde durch den Einsatzleiter ein Schnellangriff mittels Hochdruck-Löschleitung angeordnet, um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern. Die Insassen des Fahrzeuges konnte sich selbstständig in Sicherheit bringen.
Die erste Brandlast konnte nach wenigen Minuten gebrochen werden, weshalb entschieden wurde, den Löschangriff am Pkw mittels Schaum fortzusetzen. Parallel dazu wurde die Brandbekämpfung auf der Wiese durchgeführt.
Um die Wasserversorgung sicher zu stellen, wurde eine Einspeisung von Tank Weißenbach vorgenommen. Die Löschmaßnahmen zeigten rasch Wirkung, so konnte rund 15 Minuten nach Eintreffen „Brand aus“ gemeldet werden. Nach der abschließenden Kontrolle auf verbleibende Glutnester mittels Wärmebildkamera wurde für den Abtransport des Pkws das LAST der Freiwilligen Feuerwehr Sittendorf hinzugezogen.
Während der Löscharbeiten war die Autobahnauf- und -abfahrt in Richtung Vösendorf für den Verkehr gesperrt.

Bildautor: Pressestelle FF Sparbach

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Brunn am Gebirge
Küchenbrand in Restaurant

Brunn am Gebirge

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top