Mai 2016 

Gemüselaibchen gehen in Rauch auf

Zu einem eher kuriosen Brandeinsatz wurde die FF Guntramsdorf am 23.05. um 11:58 Uhr alarmiert. Während Außenarbeiten im Hof des Feuerwehrhauses bemerkte der Bedienstete der Feuerwehr, HBI Ludwig Marx, plötzlich starke Staub oder Rauchentwicklung beim Nachbarobjekt des Feuerwehrhauses. Eine sofortige Nachschau bestätigte schließlich massive Rauchentwicklung aus beiden straßenseitigen Fenstern.

Die Hauseigentümerin, die sich zu dieser Zeit im direkt an das Feuerwehhaus angrenzenden Garten befand, hatte vergessen ihr Mittagessen (Gemüselaibchen) vom Herd zu nehmen, sodass diese schließlich verkohlten und die gesamte Wohnfläche verrauchten.

Vorsorglich wurde vom Bediensteten eine Alarmierung  mit dem Meldebild „Abgelöschter Küchenbrand, Belüften und Kontrolle“ durchgeführt. Die Pfanne mit den vormals vegetarischen Köstlichkeiten wurde von der Hausbesitzerin selber ins Freie gebracht.

Zwischenzeitlich wurde vom Bediensteten ein Tanklöschfahrzeug zum „Nachbarn“ gestellt. Die bereits im Feuerwehrhaus befindliche Mannschaft begab sich zu Fuß zum nahe liegenden Einsatzort und begann umgehend mit Belüftungsmaßnahmen. Nach ca. einer halben Stunde intensiver Belüftung war das betroffene Geschoß soweit „bewohnbar“, dass die eingesetzten Kräfte wieder zu Fuß einrücken konnten.

Dieser Einsatz erinnert von der Distanz her ein wenig an einen Brandeinsatz vom 1999-04-19 (Brand einer Gartenhütte), bei dem das Tanklöschfahrzeug lediglich im Retourgang (nämlich in den Innenhof hinter dem Feuerwehrhaus) zur Brandbekämpfung ausrückte.

 

Text und Fotos: FF Guntramsdorf

Bildautor: Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top