Jän 2009 

Erste Löschversuche des Besitzers zeigten keine Wirkung

Der Besitzer des Wohnhauses in der Anton Bruckner Gasse in Perchtoldsdorf befindet sich gerade in der Werkstatt, im hintern Teil des Grundstückes, als ein Kurzschluss den Mann veranlasst zum Haus zurückzukehren. Doch bevor der Mann das Wohnhaus erreicht erkennt er beretis durch die Fenster einen Feuerschein. Der erste Löschversuch mit einem Eimer Wasser schlägt fehl. Als der Wohnhausbesitzer den Feuerlöscher zur Hand nehmen will, ist es schon zu spät - der Brand hatte sich in kürzester Zeit schon derart ausgeweitet, dass ein Ablöschen nicht mehr möglich war.

Um 17 Uhr 52, am 6. Jänner 2009 alarmiert die Bezirkalarmzentrale Mödling die Freiwillige Feuerwehr Perchtoldsdorf zu diesem Wohnhausbrand. Die Nachbarn hatten bereits den Notruf abgesetzt, während sich der Wohnhausbesitzer ins Freie retteten.

Zwei Minuten nach der Alarmierung rückte das erste Fahrzeug der Feuerwehr Perchtoldsdorf aus. Schon während der Anfahrt sahen die Einsatzkräfte den Feuerschein. Die Mannschaft bereitete sich auf den Einsatz von Atemschutz und ein schnelles Vordringen in das Brandobjekt vor.

Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde sofort eine Angriffsleitung verlegt und unter Atemschutz in das brennende Wohnhaus vorgegangen. Weitere Einsatzkräfte setzen mehrere Strahlrohre im Aussenangriff ein. Über die Drehleiter wurde mit einem Wasserwerfer die Löschwirkung verstärkt.

Nach ungefähr 15 Minuten konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden und die akute Gefahr für umliegende Gebäude gebannt werden. Der schnelle und effiziente Einsatz der Feuerwehr konnte aber die Zerstörung des Wohnhauses nicht verhindern. Durch die Hitze stürzte die Decke ein und das Dach wurde fast völlig zerstört. Der Wohnhausbesitzer blieb unverletzt.

Nach rund zwei Stunden konnten die 46 Mann unter der Einsatzleitung von HBI Wilhelm Nigl wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Update:

Während die Einsatzkräfte die bei dem Wohnhausbrand verwendeten Gerätschaften reinigten, wurde durch die BAZ Mödling um 20 Uhr 11 erneut ein Brandeinsatz alarmiert. Am Stückelweg kam es laut Wohnhausbesitzer zu einem Kaminbrand - durch die Feuerwehr und einem anwesenden Rauchfangkehrer wurde der Kaminfang kontrolliert und teilweise ausgeräumt.

Nach Beendigung dieses Einsatzes wurde das 2. RLF und die Drehleiter Perchtoldsdorf über Funk zu der ersten Brandeinsatzadresse in die Brucknergasse alarmiert um Nachlöscharbeiten durchzuführen.

Bildautor: Martin Hofbauer/BFK Mödling

 

Back to Top