Mai 2020 

FF Wiener Neudorf

Schwerer Verkehrsunfall mit Baby und Motorrad bei Wiener Neudorf

Am Vormittag des 8. Mai 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Südautobahn (A2) alarmiert. Dazu rückte die Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen und 19 Mann aus.

Nach Ankunft am Einsatzort in Fahrtrichtung Graz, kurz vor der Ausfahrt Wiener Neudorf, sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle zum Schutz der eingesetzten Kräfte ab. Diese erstreckte sich über mehrere Fahrspuren.

Aufgrund der am Unfall beteiligten Fahrzeuge, drei Pkws und ein Harley-Davidson-Motorrad, mussten vier Fahrspuren zur Versorgung der Verletzten, der Unfallaufnahme der Autobahnpolizei und der anschließenden Bergungsarbeiten der Feuerwehr gesperrt werden.

Die schwer verletzten Personen, darunter der Motorradfahrer, eine Pkw-Lenkerin sowie ein Baby, wurden durch das Notarzt-Team des Roten Kreuzes medizinisch versorgt. Gemeinsam mit weiteren Rettungskräften des Roten Kreuzes und Arbeiter Samariter Bundes wurden die Verletzten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Nach dem Abtransport der Verletzten führte die Feuerwehr die Bergungsarbeiten durch. Dabei kam für die Bergung des Skoda Kombi das Abschleppfahrzeug und für die rund 400 kg schwere Harley-Davidson das Wechselladerfahrzeug mit dem Abschlepp-Plateau zum Einsatz. Ein weiteres Unfallfahrzeug wurde durch ein Privatunternehmen abgeschleppt, ein anderes konnte die Fahrt selbst fortsetzen.

Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf stand über eine Stunde im Einsatz.

Bildautor: FF Wiener Neudorf

 

Back to Top