Jun 2013 

Ein Toter nach PKW-Brand auf der Südautobahn

Aus bislang ungeklärten Umständen kam es in den Morgenstunden des 5. Juni 2013 auf der A2 Südautobahn in Fahrtrichtung Wien auf Höhe IZ NÖ Süd zu einem PKW-Brand auf der 2 Fahrspur.

Foto FF Laxenburg

Um 4:38 Uhr alarmierte die Bezirksalarmzentrale die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg zum Brandeinsatz. Bei der Ausrückmeldung wurde den Einsatzkräften mitgeteilt, dass sich noch eine Person im Fahrzeug befindet.

Foto FF Laxenburg

Deshalb wurde die Alarmstufe auf Menschenrettung erhöht und somit auch die Feuerwehr Wiener Neudorf zum Einsatz alarmiert.

Bei der Ankunft auf der A2 stand ein Volvo V40 mit polnischem Kennzeichen im Bereich der Fahrerkabine in Vollbrand. Ein Ersthelfer versuchte den Brand einzudämmen, da jedoch kein Fahrzeuglenker stehen blieb, war das Risiko zu groß, selbst verletzt zu werden.

Sofort begab sich ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Laxenburg mit einem HD-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Die Löschmaßnahmen zeigten sofort Wirkung und der Brand konnte binnen kürzester Zeit gelöscht werden. Jedoch kam für den 33-jährigen Lenker jede Hilfe zu spät.

Für die Bergung des Toten mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Laxenburg die Fahrer- und hintere Türe mittels hydraulischem Rettungsgerät unter großer psychischer Belastung entfernen.

Nach rund zwei Stunden konnten die insgesamt 43 Mitglieder mit deren 7 Fahrzeugen unter der Einsatzleitung von ABI Andreas Heidenreich einrücken.

Bildautor: Lukas Derkits/Pressestelle BFK Mödling

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Brunn am Gebirge, FF Gießhübl
Zwei Autobahneinsätze auf der A21

Gießhübl

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top