Jul 2020 

FF Laxenburg

Am Dienstag, dem 14. Juli 2020 fand eine Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehren Laxenburg und Wiener Neudorf statt. Als nicht alltägliches Übungsobjekt konnte die gerade in Renovierung befindlichen Pfarrkirche in Laxenburg gefunden werden.

Die Übungsannahme war ein Entstehungsbrand nach Wartungsarbeiten am Glockenturm der Kirche, wobei ein Arbeiter vom Rauch eingeschlossen wurde. Ein zweiter Arbeiter stürzte beim Fluchtversuch am Fassadengerüst und kam dabei schwer verletzt in knapp 20 Meter zum Liegen. Durch die Rauchentwicklung kam es zur Auslösung der Brandmeldeanlage im historischen Bauwerk welche die Feuerwehr automatisch alarmiert.

Beim Eintreffen am Schlossplatz wurden nach der Erkundung durch den Einsatzleiter die Fahrzeuge und Mannschaft auf zwei Einsatzbereiche aufgeteilt. Von der Besatzung des Hilfeleistungsfahrzeuges wurde gesichert zur verletzten Person am Gerüst aufgestiegen und diese erstversorgt, sowie die Mannschaft des Tanklöschfahrzeuges bei der Brandbekämpfung im Turm und Rettung der vermissten Person unterstützt.

Gleichzeitig wurde auch die Drehleiter sowie die Höhenrettungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf zur Übung nachalarmiert. Von den Höhenrettern wurde die verletzte Person mit der Drehleiter in Verbindung einer Rettungswanne vom Fassadengerüst gerettet.

Bei angenehmen Sommertemperaturen verfolgten auch viele Schaulustige die außergewöhnliche Übung am Schlossplatz mit Begeisterung. Die Freiwilligen Feuerwehren Wiener Neudorf und Laxenburg waren mit sechs Einsatzfahrzeugen und 30 Mann an der Übung beteiligt.


Ein besonderer Dank gilt den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf für die Möglichkeit gemeinsam mit der Drehleiter üben zu dürfen, sowie den Verantwortlichen des Pfarrgemeinderates für die Möglichkeit die Kirche als Übungsobjekt nutzen zu können. 

Bildautor: FF Laxenburg

 

Back to Top