Jän 2006 

Gumpoldskirchen

Beim Reitstall Richardhof in Gumpoldskirchen ist in den Morgenstunden des 19. Jänner das Dach eingestürzt. Fünf Pferde waren in ihren Boxen eingeschlossen.

Auf eine Länge von ca. 30 Meter ist das Dach des Stalls eingestürzt
Um 6.30 Uhr langte der Notruf in der Bezirksalarmzentrale Mödling ein, die Feuerwehr Gumpoldskirchen wurde alarmiert. Nach dem Eintreffen am Einsatzort forderte diese die Feuerwehr Guntramsdorf zur Unterstützung an. 38 Feuerwehrleute und acht Fahrzeuge waren im Einsatz.
Die Türen zu den Pferdeboxen waren bis zu eineinhalb Meter hoch verschüttet
Am Einsatzort bot sich folgendes Bild: Der Vorplatz der Boxen war bis zu eineinhalb Meter hoch mit Trümmern verschüttet. Dadurch waren auch die Türen zu den Pferdeboxen blockiert. Die Tiere selbst waren in den Boxen unversehrt geblieben, die Decke über ihnen hatte gehalten.
Die Pferde in den Boxen sind unverletzt geblieben, die Decke hat gehalten
Feuerwehrleute beruhigen die teilweise verängstigten Tiere
In fast dreistündiger Arbeit der Feuerwehr mussten mehrere dutzend Kubikmeter Schutt sowie die Balken des eingestürzten Dachstuhls beseitigt werden. Unterstützt wurden die Arbeiten durch einen Radlader. Auf diese Weise konnte ein Boxenzugang nach dem anderen freigelegt werden. Für das gesamte Objekt bestand weiterhin Einsturzgefahr.
Der Reihe nach wurden die Zugänge zu den Boxen freigelegt
38 Feuerwehrleute waren fast drei Stunden lang im Einsatz
Ein Radlader mit Bagger unterstützte die Arbeiten
Nachdem die Zugänge zu den Pferdeboxen geräumt waren, konnte ein Tier nach dem anderen in Ersatzboxen des Pferdestalls Richardhof geführt werden. Alle Tiere sind unversehrt.
Ein Pferd nach dem anderen konnte in Ersatzboxen geführt werden
Ursache des Einsturzes dürfte ein Zusammenwirken von Schneelast auf dem Vordach, Sturm und alter Bausubstanz gewesen sein. Der betroffene Trakt ist eines der ältesten Gebäudeteile des Richardhofs, mindestens 150 Jahre alt. Nachträglich ist ein Vordach errichtet worden. Dieses dürfte nun die Mauer des Kniestocks ausgehebelt haben.
Eine solche Vordachkonstruktion hebelte die Mauer des Kniestocks aus
Durch das Wegbrechen des Kniestocks rutschte der Dachstuhl nach vorne weg und stürzte vor die Boxen. Die Trümmerlast jener Dachstuhlteile, die auf die alte Holzdecke stürzten, wurden von dieser glücklicherweise aufgefangen, dadurch blieben die Pferde in den Boxen unversehrt.

 

Bildautor: Gottfried Bauer/Pressestelle BFK Mödling

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Laxenburg
PKW Bergung nach Verkehrsunfall

Laxenburg

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top