Jun 2013 

Wohnungsbrand mit Menschenrettung fordert zwei Feuerwehren

Aus bisher ungeklärten Umständen kam es am 11. Juni 2013 zu einem Wohnungsbrand in der Erlaufstraße in Maria Enzersdorf im Ortsteil Südstadt. Dabei stand die gesamte Küche in Vollbrand.

Die Bezirksalarmzentrale alarmiert um 5:11 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf zum Brandeinsatz. Beim Ausrücken wurde den Einsatzkräften mitgeteilt, dass sich noch Personen in der Wohnung befinden.

Dort angekommen, schlugen bereits Flammen aus dem Fenster der Wohnung im

1. Stock des Mehrparteienwohnhauses. Sofort begab sich ein Atemschutztrupp in die Brandwohnung und fand das ältere Ehepaar im Schlafzimmer vor.

Gerade noch rechtzeitig konnten beide Personen ins Freie gebracht und dem Roten Kreuz übergeben werden. Die restlichen Wohnungsbesitzer konnten gemeinsam mit Rettung und Polizei aus ihren Wohnungen gerettet werden.

Die Brandbekämpfung erfolgte durch einen zweiten Atemschutztrupp der Feuerwehr Maria Enzersdorf mit einem C-Rohr. Die Löschmaßnahmen zeigten schnell ihre Wirkung und der Brand konnte rasch gelöscht werden.

Um genügend Atemschutzgeräteträger zur Verfügung zu haben, entschied Einsatzleiter BI Girts Hartmanis, die Feuerwehr Brunn am Gebirge nachzu-alarmieren.

Um das Stiegenhaus sowie die Brandwohnung frei von Rauch und Rauchgasen zu bekommen wurde ein Hochleistungslüfter in Stellung gebracht. Gleichzeitig räumte ein Atemschutztrupp verbrannte Gegenstände aus der Küche.

Dabei wurde festgestellt, dass die Deckenkonstruktion durch die extreme Hitze arg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Deshalb wurden Pölzarbeiten durchgeführt und ein Statiker zum Einsatzort gerufen.

Nach über drei Stunden konnten die insgesamt 39 Mitglieder mit deren fünf Fahrzeugen wieder einrücken.

Bildautor: Herbert Wimmer & Bernhard Singer / Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top