Jän 2013 

Zahlreiche Unfälle auf winterlichen Straßen im Bezirk - Kraneinsatz in Biedermannsdorf

Bei tief winterlichen Straßenverhältnissen ereigneten sich am 14. Jänner 2013 zahlreiche Verkehrsunfälle im Bezirk Mödling. Die erste Fahrzeugbergung ereignete sich im morgendlichen Frühverkehr in Mödling. Auf der A2 der Südautobahn mussten die Feuerwehren Wiener Neudorf und Vösendorf zu insgesamt drei Einsätzen ausrücken.

Das Hauptaugenmerk lag allerdings in Biedermannsdorf. Im Gewerbegebiet-Ost ereignete sich bei einem Kreisverkehr nahe einem Supermarkt ein LKW-Unfall. Dabei rutschte der Lastwagen in den Graben und kam in Schräglage zum Stillstand.

Die Bezirksalarmzentrale alarmierte um 09:14 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Biedermannsdorf zum technischen Einsatz auf die LH 154. An der Unfallstelle angekommen, wurde nach Absicherungsmaßnahmen das Kranfahrzeug nachalarmiert.

Vermutlich aufgrund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse kam der 12 Tonnen LKW von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben neben der Fahrbahn. Daher wurde über die BAZ Mödling das Kranfahrzeug nachalarmiert.

Die Kranbesatzung aus Mödling brachte gemeinsam mit den Feuerwehrmitgliedern aus Biedermannsdorf den Lastgalgen in Stellung.

Mittels Hebebändern und Rundschlingen konnte anschließend der LKW angehoben und auf der Fahrbahn abgestellt werden.

Während dieser Bergungsmaßnahmen war die LH 154 in beiden Richtungen durch die Polizei gesperrt.

Danach konnte der Verkehr wieder freigegeben werden und die Feuerwehr Biedermannsdorf, unter der Einsatzleitung von OBI Albert Ullrich, sowie die Kranbereitschaft Mödling einrücken.

Auch die Feuerwehren Gumpoldskirchen, Mödling und Perchtoldsdorf mussten in den Vormittagsstunden zu Verkehrsunfällen aufgrund der Witterungsverhältnisse ausrücken.

Bildautor: Florian Schützenhofer & Bernhard Singer/Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top