Jul 2007 

Strohtristenbrand hielt 3 Feuerwehren in Trab

Samstag, 21. Juli 2007: Um 21.10 Uhr wurden die Feuerwehren Biedermannsdorf und Laxenburg mittels Sirene und Pager zu einem Flurbrand von der Bezirksalarmzentrale Mödling alarmiert. Aus unbekannter Ursache standen mehrere direkt am Radweg zwischen Biedermannsdorf und Laxenburg gelagerte Strohtristen in Vollbrand.

Von den Einsatzkräften der Feuerwehr Biedermannsdorf wurden die nicht vom Brand betroffenen Strohballen aus dem Gefahrenbereich gebracht.
Die Brandbekämpfung wurde zu Beginn mit dem RLF der FF Biedermannsdorf und 3 C-Rohren, gespeist von der FF Laxenburg, durchgeführt. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Löscharbeiten teilweise auch unter Atemschutz durchgeführt werden. Zum gezielten Ablöschen und Verteilen des Brandgutes wurde vom Einsatzleiter ein Radlader des Bauhofes Biedermannsdorf angefordert. Aufgrund des enormen Wasserverbrauchs und der weiten Entfernung bis zum nächsten Hydranten, sowie des viel zu geringen Wasserstandes des Mödlingbaches, wurde in weiterer Folge die Feuerwehr Wiener Neudorf mit dem Großtanklöschfahrzeug (GTLF) 9.000/1.000 Liter und einem TLF nachalarmiert. Vom GTLF Wr. Neudorf wurden das RLF Biedermannsdorf, TLF-A 2000 Laxenburg und TLF-A 2000 Wr. Neudorf mit Löschwasser versorgt, TLF-A 4000 Laxenburg wurde im Pendelverkehr eingesetzt und stellte seine Wasserversorgung selber her. Mit insgesamt 4 C-Rohren konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Im Einsatz waren:Feuerwehr Biedermannsdorfmit 6 Fahrzeugen
 Feuerwehr Laxenburgmit 3 Fahrzeugen
 Feuerwehr Wr. Neudorfmit 3 Fahrzeugen

Einsatzdauer: ca. 4 Stunden

Bildautor:

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Gumpoldskirchen, FF Wiener Neudorf
Schnelle Hilfe nach zwei Verkehrsunfällen

Gumpoldskirchen

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top