Aug 2021 

Wiener Neudorf

Zu einem dramatischen Unfall kam es gestern Nachmittag im Gemeindegebiet von Wiener Neudorf, Bezirk Mödling. Eine in die Haltestelle Griesfeld einfahrende Garnitur der Badner Bahn erfasste aus unbekannter Ursache eine Frau, welche in weiterer Folge im Gleisbett unter dem Triebfahrzeug zu liegen kam.

Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf wurde gegen 17:30 Uhr zur technischen Menschenrettung alarmiert. Zeitgleich wurden durch die Rettungsleitstelle mehrere Rettungsfahrzeuge sowie ein Notarztteam zur Haltestelle der Badner Bahn disponiert.

Nach Ankunft der Einsatzkräfte am Unfallort wurde festgestellt, dass die Person nicht unter dem Schienenfahrzeug eingeklemmt war. Somit konnte die schwerverletzte Frau durch Verschieben der Zuggarnitur rasch aus ihrer Zwangslage befreit werden.

Während der sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen sowie der notfallmedizinischen Erstversorgung unterstützten die Feuerwehrmänner das Team des Roten Kreuzes und errichteten einen Sichtschutz mittels Decken. Ein solcher Sichtschutz dient dazu, die Rettungskräfte in Ruhe arbeiten zu lassen sowie die Privatsphäre des Opfers vor neugierigen Blicken oder gar Handyaufnahmen zu schützen.

Nach erfolgreicher Erstversorgung am Bahnsteig wurde zum Abtransport der Schwerverletzten ein Rettungshubschrauber angefordert, welcher unmittelbar neben der Unfallstelle landete. Wenige Minuten später befand sich die Frau bereits am Weg in ein Unfallkrankenhaus.

Während dieses Einsatzes kam es zu zwei weiteren Alarmierungen der ehrenamtlichen Feuerwehrmänner: So wurde die Hilfe der FF Wiener Neudorf auch nach einem Verkehrsunfall am SCS-Ring sowie bei einem vermeintlichen Fahrzeugbrand auf der Südost-Autobahn A3 benötigt. Insgesamt stand die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf an diesem Nachmittag mit 14 Fahrzeugen und 53 Mitgliedern im Einsatz.

Bildautor: Pressestelle BFK Mödling / Lukas Derkits

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Vösendorf
Person in Notlage

Großeinsatz im Seepark Vösendorf

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top