Jän 2013 

Bezirk Mödling

Die Sturmböen am 3. Jänner 2013 haben einige Feuerwehreinsätze im Bezirk Mödling ausgelöst. Kurioserweise war bei diesem Unwetter nicht wie üblich die Anzahl der Einsätze bemerkenswert, sondern die sehr schwierigen Situationen, die sich ergaben.

In Perchtoldsdorf stürzte ein 200 Meter langes Baustellengitter durch den Wind auf die Fahrbahn. Die Feuerwehrmänner mussten dieses zerlegen und die Elemente einzeln auf dem Grundstück gesichert ablegen.

Zeitgleich alarmierte die Bezirksalarmzentrale die Feuerwehr Wiener Neudorf zu der Einsatzart „Lose Dachziegel“ in die Schillerstrasse. Beim Eintreffen stellte die Feuerwehr jedoch fest, dass es sich um einen im Rohbau befindlichen Wohnblock handelt, wo der Rohbau im dritten Stock des Hauses über eine Länge von 15 Meter durch den Wind einstürzte und die Ziegel auf der Schrägdachfläche absturzgefährdet zu liegen kamen. Weitere 8 Meter standen zu diesem Zeitpunkt noch, jedoch stark einsturzgefährdet.

Mittels einer Sicherung über den Drehleiterkorb stiegen drei Feuerwehrmänner auf die Dachschräge und begannen, in mühseliger Arbeit die Bauelemente zu entfernen. Dieser Einsatz dauerte über zwei Stunden. Die Schadensstelle wurde von einem Rauchfangkehrermeister begutachtet, da bei der umgestürzten Mauer auch einige Rauchfänge beschädigt wurden.

Die Feuerwehr Mödling wurde zu einem losen Blechdach alarmiert. Mittels Teleskopmastbühne mussten die Feuerwehrmitglieder am Dach des dreistöckigen Wohnhauses die losen Blechteile, die abzustürzen drohten, durch Holzlatten fixieren. Auch dieser Einsatz dauerte über zwei Stunden.

Bildautor: Florian Schützenhofer/Pressestelle BFK Mödling

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Mödling, FF Wiener Neudorf
Kraneinsatz nach LKW Unfall

Südautobahn/Wiener Neudorf

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top