Dez 2011 

Zimmerbrand in Brunn am Gebirge und Verkehrsunfall in Mödling

Verkehrsunfall in Mödling

Aus bisher unbekannter Ursache kam es am Vormittag des 5. Dezember 2011 zu einem Verkehrsunfall in der Weißes Kreuz Gasse in Mödling. Kurze Zeit später trafen bereits die ersten Anrufe in der Bezirksalarmzentrale ein. Aufgrund der Meldungen der eingehenden Notrufe wurde die Feuerwehr Mödling zum Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Am Einsatzort angekommen bot sich folgendes Bild: Ein umgestürzter PKW mit einem eingeschlossenen aber nicht eingeklemmten Lenker im Fahrzeug. Durch Öffnen und Entladen des Kofferraumes konnte der Mann aus seiner Zwangslage befreit werden. Bis zum Eintreffen des Notarztes wurde der Mann durch die Feuerwehr betreut.

Nach abgeschlossener Unfallaufnahme der Polizei konnte mit der Bergung des Fahrzeuges begonnen werden. Durch reine Muskelkraft der Feuerwehrmänner konnte der PKW wieder auf die Räder gestellt werden. In weiterer Folge wurden ausgeflossene Betriebsmittel gebunden und das Fahrzeug geborgen.

Kurze Zeit später konnte der Einsatz beendet und die drei ausgerückten Fahrzeuge mit 13 Mann wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Zimmerbrand in Brunn am Gebirge

Mittels Pager und Sirene alarmierte die Bezirksalarmzentrale um 13:47 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Brunn am Gebirge zu dem Wohnhausbrand in die Ludwig - Anzengruber - Gasse.

Wenige Minuten nach der Alarmierung rückten die Einsatzkräfte unter der Leitung von HBI Fritz Gollob aus. An der Einsatzadresse angekommen drang bereits dichter Rauch aus dem Einfamilienhaus.

Der erste Atemschutztrupp begab sich mit einem C-Rohr in das Wohnhaus. Binnen kürzester Zeit war der Brandherd im Schlafzimmer lokalisiert und konnte abgelöscht werden. Aus noch unbekannter Ursache hatte eine Matratze eines Doppelbettes zu brennen begonnen.

Um sowohl das Schlafzimmer als auch das Wohnhaus rauchfrei zu bekommen, wurde ein Hochleistungslüfter in Stellung gebracht. Mit der Wärmebildkamera wurde der Brandherd auf Glutnester untersucht.

Zur Sicherheit wurde der Strom abgeschaltet, der verbrannte Lattenrost und die Matratze von den Einsatzkräften ins Freie getragen und dort mit einem weiteren C-Rohr abgekühlt. Nach 50 Minuten konnten die 22 Einsatzkräfte mit den vier Fahrzeugen wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

Bildautor: Lukas Derkits, Bernhard Singer/BFK Mödling

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Brunn am Gebirge
Küchenbrand in Restaurant

Brunn am Gebirge

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top