Mrz 2005 

Hochwassergefahr im Bezirk Mödling gebannt

Der seit Freitag, 18. März 2005 im Bezirk Mödling geltende Hochwasseralarm konnte aufgehoben werden. Seit Samstag Nachmittag sind die Pegel von Schwechat, Triesting und Mödlingbach deutlich gefallen. Mit der Abkühlung hat sich die Schneeschmelze wieder verlangsamt und auch das Aufhören der Niederschläge trug zur Entspannung der Situation bei. „Unsere 1500 aktiven Feuerwehrleute im Bezirk standen jedenfalls bereit, um bei drohenden Überflutungen sofort reagieren zu können“, resümiert Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Franz Koternetz. „Wir waren auch darauf vorbereitet, im Rahmen des Katastrophenhilfsdienstes die Feuerwehren anderer Bezirke zu unterstützen.“

Ein neuralgischer Punkt im Bezirk Mödling war Achau, wo Triesting, Schwechat und Mödlingbach zusammenfließen. Dort und auch im weiteren Verlauf der Gerinne, führte die Feuerwehr regelmäßige Kontrollen durch. Die Triesting wies Samstag Mittag in Achau einen Wasserstand von 3,30 Meter bei fallender Tendenz auf. Bereits am Sonntag war der Pegelstand der Triesing auf 1,5 Meter gefallen, die Hochwassergefahr gebannt.

Die erhöhte Alarmbereitschaft der Feuerwehren konnte wieder aufgehoben werden.

Pressestelle BFK Mödling

Bildautor:

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Brunn am Gebirge, FF Gießhübl
Zwei Autobahneinsätze auf der A21

Gießhübl

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top