Dez 2014 

„Crash- Rettung“ des Lenkers durch die Feuerwehr

Auf der Landesstraße 154 im Gemeindegebiet von Biedermannsdorf (Bezirk Mödling) kam es am Vormittag des 2. Dezember 2014 zu einem schweren Verkehrsunfall . Aus bisher unbekannter Ursache kam der Lenker des Kleinwagens von der Fahrbahn ab und kollidierte gegen einen Baum.

Durch die Bezirksalarmzentrale wurde um 11:14 Uhr zuerst die Freiwillige Feuerwehr Vösendorf sowie in weiterer Folge die Freiwillige Feuerwehr Biedermannsdorf (ortszuständige Feuerwehr) zum Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Wenige Minuten später traf bereits das Vorausfahrzeug der Feuerwehr Vösendorf am Einsatzort ein. Da der Lenker zu diesem Zeitpunkt keine Vitalfunktionen zeigte, musste mit einer sogenannnten„Crash- Rettung“ durch die Feuerwehr begonnen werden.

Der Begriff „Crash- Rettung“ beschreibt die schnellstmögliche Rettung eines Patienten aus seiner Zwangslage. Im Vergleich zu einer schonenden Rettung kommt die „Crash- Rettung“ dann zum Einsatz, wenn unter den beengten räumlichen Bedingungen lebensbedrohliche Verletzungen nicht adäquat behandelt werden können. Trotzdem ist auch die „Crash- Rettung“ als patientengerechte Rettung zu bezeichnen, da die Wahl dieser Rettungsmethode auf Grund des Patientenzustandes gefällt wird.

Zusätzlich zu den alarmierten Rettungsmitteln des Roten Kreuzes trafen auch der Vösendorfer Feuerwehrarzt sowie ein First Responder des Roten Kreuzes am Unfallort ein.

In weniger als 10 Minuten nach Ankunft der Feuerwehr konnte der Lenker aus seinem Fahrzeug befreit und an den Feuerwehrarzt sowie in weiterer Folge an das Team des Notarztwagens Mödling übergeben werden.

Im Zuge der schnellen Rettung mussten durch die Feuerwehr zwei Türen sowie die B- Säule des Fahrzeuges mit Hilfe eines hydraulischen Rettungssatzes entfernt werden. Parallel dazu wurde durch die ortszuständige Feuerwehr Biedermannsdorf ein zweifacher Brandschutz aufgebaut sowie die Unfallstelle weiträumig abgesperrt.

Trotz der schnellen Rettung aus dem Fahrzeug sowie der sofort eingeleiteten Wiederbelebungsmaßnahmen durch den anwesenden Feuerwehrarzt sowie der Notärztin und dem Team des Roten Kreuzes verstarb der Lenker noch am Unfallort.

Nach erster Unfallaufnahme der Polizei und Abtransport des Leichnams durch die Bestattung wurde das verunfallte Fahrzeug geborgen. Gegen 13 Uhr rückten die zwei eingesetzten Feuerwehren unter Leitung von Hauptbrandinspektor Werner Wlaschitz wieder ein. Insgesamt standen die Feuerwehren mit 7 Fahrzeugen und 24 Mitgliedern im Einsatz. Die Landesstraße 154 blieb bis zur abgeschlossenen Unfallaufnahme durch die Polizei für den Verkehr gesperrt.

Bildautor: Lukas Derkits / Pressestelle BFK Mödling

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Brunn am Gebirge
Küchenbrand in Restaurant

Brunn am Gebirge

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top