Nov 2012 

3 Feuerwehren bei Garagenbrand im Einsatz

Am Nachmittag des 24. November 2012 brach aus bisher unbekannten Umständen ein Brand in einer Garage in einem Mehrparteienwohnhaus in der Bachgasse in Hennersdorf aus. Die Bezirksalarmzentrale alarmierte um 13:39 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Hennersdorf, Vösendorf und Achau zum Brandeinsatz.

Foto Nicole Dastel

Der Einsatz befand sich nur wenige Meter vom Hennersdorfer Feuerwehrhaus entfernt. So traf das erste Löschfahrzeug binnen weniger Augenblicke am Einsatzort ein. Dichter Rauch drang aus den Garagen und zog sich entlang des Wohnhauses hinauf.

Von den insgesamt 12 Wohnungen waren rund die Hälfte vom Brand betroffen. Sofort begaben sich die Einsatzkräfte ins Wohnhaus, um Evakuierungsmaßnahmen durchzuführen. Gleichzeitig wurden die umliegenden Wohnungsbesitzer aufgefordert, die Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Der Brand befindet sich in der ganz linken Garage und ein abgestellter PKW stand bereits in Vollbrand. Da zwei Garagentore offen waren, konnten die Einsatzkräfte sofort zum Brandobjekt vordringen.

Je zwei Atemschutztrupps der Feuerwehren Hennersdorf und Vösendorf begaben sich mit zwei HD-Rohren ins Innere, um mit der Brandbekämpfung beginnen zu können. Die Wasserversorgung wurde über zwei Hydranten sicher gestellt. In weiterer Folge wurde ein Hochleistungslüfter in Stellung gebracht.

Nach rund 20 Minuten konnte der Brand soweit eingedämmt werden, dass die Atemschutztrupps den Volvo ins Freie bringen konnten. Da nicht klar war, ob sich das Fahrzeug bewegen läßt, wurde das RLF Achau mit der Seilwinde in Stellung gebracht.

Das Auto konnte allerdings händisch aus der Garage geschoben werden. Im Freien wurde der völlig ausgebrannte PKW mit zwei Rohren zur Gänze abgelöscht. Im Inneren wurde die Dachverkleidung zur Sicherheit entfernt und abgekühlt. Weiters wurde das gesamte Mehrparteinwohnhaus mit der Wärmebildkamera auf etwaige Erwärmungen abgesucht.

Unterstützt wurden die Einsatzkräfte durch drei Mitglieder der Betriebsfeuerwehr SCS. Diese befanden sich in ihrer Freizeit bei der Feuerwehr Vösendorf bei einer Übung.

Weiters wurde Steig Vösendorf in Stellung gebracht, um auch die Dachkonstruktion zu kontrollieren. Zum Glück konnte keine Erwärmung festgestellt werden. Durch den vorbildhaften Einsatz der Feuerwehrkräfte wurde keine Person verletzt. Auch konnten alle Wohnungen geschützt werden.

Nach rund zwei Stunden konnten die insgesamt 61 Feuerwehrmitglieder mit deren 14 Fahrzeugen unter der Einsatzleitung von OBI Peter Stahl wieder in deren Feuerwehrhäusern einrücken.

Bildautor: Herbert Wimmer/Pressestelle BFK Mödling

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Guntramsdorf, FF Wiener Neudorf
Schwerer Verkehrsunfall

Guntramsdorf

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top