Mai 2010 

PKW steht in Flammen - direkt neben Gasleitung

In der Elsa Brändström Gasse in Mödling geriet am 23. Mai in den Nachtstunden ein abgestellter PKW in Brand. Als eine Person den Brand bemerkte, stand das Fahrzeug bereits in Flammen.

Um genau 4 Uhr alarmiert der Disponent der Bezirksalarmzentrale Mödling, Alexander Hahn, die Freiwillige Feuerwehr Mödling zu diesem Brand. Als erster traf OVD OV Michael Zwach am Einsatzort ein. Nach kurzer Rückmeldung an die nachkommenden Einsatzkräfte setzte er erste Maßnahmen mit einem Feuerlöscher.

Vom ersten Rüstlöschfahrzeug wurde nach dem Eintreffen sofort das Mittelschaumrohr der Schnellangriffseinrichtung vorgenommen. Mit Atemschutz ausgerüstet konnte durch den Mittelschaum der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Nach dem Ablöschen wurde der Motorraum und die Fahrgastzelle mit der Wärmebildkamera untersucht und mit Wasser nachgelöscht. Dabei bemerkte Einsatzleiter ABI Peter Lichtenöcker massiven Gasgeruch. In unmittelbarer Nähe zu dem ausgebrannten Fahrzeug befand sich der Strom- und Gasanschlusskasten eines Wohnhauses.

Sofort wurden alle Einsatzkräfte zurückgezogen, Strom- und Gaswerk alarmiert und zur Sicherheit eine weitere Löschleitung in Stellung gebracht. Mit einem Gasspürmessgerät konnte der Verdacht bestätigt werden, dass Gas aus dem Anschluss ausströmte. Glücklicherweise handelte es sich um die Gasleitung zum Wohnhaus, daher konnte mit dem Absperrhahn der Zuleitung Schlimmeres verhindert werden.

Trotzdem wurde bis zum Eintreffen des Gaswerkes das betreffende Wohnhaus evakuiert, ebenso wie die Nachbarhäuser. Erst als durch den Stromnetzbetreiber die komplette Gasse stromlos gemacht wurde und das Gaswerk die angeschmorten Leitungen untersucht hatte konnte Entwarnung gegeben werden.

Der ausgebrannte PKW wurde sichergestellt. Um ca. 6 Uhr waren die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Mödling mit 5 Fahrzeugen und 16 Mann wieder eingerückt.

Bildautor: Martin Hofbauer/BFK Mödling

 

Back to Top