Okt 2008 

4 Feuerwehren des Bezirkes übten einen Schadstoffunfall

Der Schadstoffzug des Bezirkes Mödling traf sich am Samstagvormittag des 18. Oktober 2008 um eine gemeinsame Schadstoffübung in der Stadt Mödling abzuhalten. Der Schadstoffzug des Bezirkes setzt sich aus den Feuerwehren Breitenfurt, Mödling, Perchtoldsdorf und Wr. Neudorf zusammen.

Geübt wurde in Mödling in der Robert Koch-Gasse am Areal der ehemaligen Tierseuchenversuchsanstallt. Übungsbeginn war um 9.30 Uhr wo alle Feuerwehren über Funk abgerufen wurden.

Die ersteintreffende Feuerwehr Wr. Neudorf wurde vom Übungsleiter BSB Ing. Manfred Haslinger über die Details informiert. Anschließend rüstete sich ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Wr. Neudorf mit Schutzstufe 2 aus und erkundete das Übungsobjekt.

Dabei wurde festgestellt, dass im 1. Stock des Objektes ein Fass bei Umbauarbeiten beschädigt wurde und nun eine Flüssigkeit austritt. Hierbei konnte der Atemschutztrupp Wr. Neudorf an einem Kanister erkennen, dass es sich um Essigsäure handelt.

Durch die Feuerwehr Perchtoldsdorf wurde ein Atemschutztrupp mit Schutzstufe 3 ausgerüstet sowie der Deko-Platz in Stellung gebracht. Der Atemschutztrupp Perchtoldsdorf begab sich mit einem Überfass in den 1. Stock um das leckgeschlagene Fass bergen zu können.

Die Feuerwehr Breitenfurt unterstütze die Feuerwehr Perchtoldsdorf beim Aufbau des Deko-Platzes und übernahm gleichzeitig die Dekontamination der Atemschutztrupps, teilweise selbst unter Atemschutz.

Die Bergung des Fasses gestaltete sich weiter nicht schwierig. Das Überfass wurde einfach über das leckgeschlagene Fass gestülpt und umgedreht. Anschließend wurde das Überfass noch dicht Verschlossen und anschließend Abtransportiert. Die ausgetretene Flüssigkeit wurde abschließend noch mit einem Säurepulver gebunden.

BR Drexler, LFR Koternetz und FT Polaczek bei der Übungsüberwachung

Nach 90 Minuten konnte die Übung positiv beendet werden. Bei der Übungsnachbesprechung bedankte sich Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Franz Koternetz bei den Übungsteilnehmern und ist stolz auf diesen schlagkräften Schadstoffzug.

Bildautor: Herbert Wimmer/BFK-Mödling

 

Back to Top