Okt 2016 

Große Mengen an Heizöl treten in Einfamilienhaus aus

Am 18. Oktober wurde die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg um 20:15 Uhr zu einem Schadstoffeinsatz alarmiert. In einem Einfamilienhaus sind laut Anzeiger rund 2.000 l Heizöl aus einem defekten Tank ausgeflossen.

Das ausgetretene Öl hatte sich bereits aus dem Tankraum in den Heiz- und Vorraum des Hauses ausgebreitet. In dem Keller befanden sich drei Tanks mit je 1.400 l Fassungsvermögen.

Nach einer Erkundung der Tankanlage konnte kein Schaden an den Tanks festgestellt werden. Nach Rücksprache mit dem Eigentümer wurde bekannt, dass am Vormittag die Tanks durch ein Unternehmen mit 2.000 l Heizöl befüllt wurden.

Da die Tanks offensichtlich nicht leer genug waren, ist das überschüssige Heizöl über die Entlüftung ausgetreten. Mit einer pneumatischen Mineralölpumpe wurden rund 600 l Heizöl aus dem Tankraum in den von der Feuerwehr bereitgestellten 200 l Fässer gepumpt.

Um ein weiteres austreten zu verhindern wurden auch die drei Tanks bis zum maximal zulässigen Füllstand abgepumpt. In den kontaminierten Räumlichkeiten wurde Ölbindemittel und Bioversal aufgebracht.

Nach rund zwei Stunden konnten 22 Mann mit fünf Fahrzeugen wieder einrücken.

 

Text und Fotos: FF Laxenburg

Bildautor: Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top