Jän 2014 

Suchaktion nach einem vermissten Mädchen in der Hinterbrühl

Die Freiwillige Feuerwehr Hinterbrühl wurde am 16. Jänner 2014 um 16:48 Uhr zu einer kuriosen Personensuche nach einem vermissten Mädchen alarmiert.

Es musste eine Brunnenzisterne am Eichberg abgesucht werden, da eine junge Frau dort vermutet wurde.

Die Feuerwehrkräfte gelangten zu Fuß über einen steilen Waldweg zum Einsatzort.

Ab dem Aufstellungsplatz der Einsatzfahrzeuge musste dieser schwierige Weg mit den erforderlichen Feuerwehrgeräten bewältigt werden.

Die Einsatzstelle sowie der Weg durch den Wald wurden ausgeleuchtet, eine Unterwasserpumpe in Stellung gebracht und B-Druckschläuche verlegt.

Nachdem das Wasser aus der Zisterne entfernt war, brachte die Feuerwehr einen Steckleiterteil über die kleine Brunnenöffnung ins Innere. Dadurch war es dann der Polizei möglich den schlammigen Brunnenboden zu untersuchen.

Da weiterhin Wasser in die Brunnenzisterne nachdrang, wurde während der polizeilichen Untersuchung parallel weitergepumpt.

Die Feuerwehr Hinterbrühl war bei dieser Assistenzleistung mit 15 Feuerwehrmitgliedern und 4 Einsatzfahrzeugen unter der Einsatzleitung von OBI Franz Sittner jun. vor Ort.

Bildautor: Florian Schützenhofer & Bernhard Singer/Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top