Okt 2011 

Weiterer Auspumpeinsatz in Vösendorf

Nachdem der langwierige Auspumpeinsatz in einem Vösendorfer Möbelhaus dem Ende zu ging, wurde die Einsatzleitung über Funk von der Bezirksalarmzentrale zu einem weiteren Wassereinbruch in einem Eventcenter alarmiert.

Die ersten einsatzbereiten Feuerwehrfahrzeuge fuhren vom Möbelhaus zur neuen Einsatzadresse.

Nach Erkundung der Lage durch HBI Friedrich Flasar und LFR Ing. Richard Feischl wurde festgestellt, dass das Wasser eines Schwimmbades des angrenzenden Hotels aus ungeklärter Ursache in den Kellerbereich eingedrungen ist.

Da sich außerdem ein 50 Liter Schwefelsäurefaß löste und in dem Wasser trieb, kam es erneut zu einem gemeinsamen Einsatz der Feuerwehren Vösendorf und Wiener Neudorf.

Mittels Atemschutz und Watthose begab sich ein Trupp in den Keller und barg das Faß. Durch den Wassereintritt kam es weiters zu einem Stromausfall im Gebäude.

Bedingt durch den weiten Weg im Keller mussten die Feuerwehrmänner drei Unterwasserpumpen mit je elf B-Druckschläuchen aufbauen. Wegen des Höhenunterschiedes zum Kanal war eine Drucksteigerung durch die Einbaupumpe vom TLF Vösendorf erforderlich.

In dem Eventcenter fand zu diesem Zeitpunkt eine Fachmesse statt; diese konnte trotz langwierigem und aufwändigem Feuerwehreinsatz störungsfrei abgehalten werden.

OBI Schock, LFR Feischl, HBI Flasar

Die Einsatzdauer ist zur Zeit noch nicht abschätzbar. Die Feuerwehreinsatzkräfte wurden im Laufe des Vormittages nach stundenlangem Einsatz ausgewechselt.

Bildautor: Lukas Derkits & Florian Schützenhofer / BFK Mödling

 

Back to Top