Dez 2006 

Rascher Feuerwehreinsatz verhinderte großen Schaden

Durch das rasche Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Gumpoldskirchen ist am Nachmittag des ersten Adventsonntags das historische "Bergerhaus" im Ortszentrum von Gumpoldskirchen vor schwerem Schaden bewahrt worden.

Im Gewölbegang des alten Gebäudes am Schrannenplatz 5, in dem heute unter anderem das Tourismusbüro untergebracht ist, hatten abgestellte Müllsäcke gebrannt. Es handelte sich dabei um den Müll eines Adventmarktes, der in den Stunden zuvor vor dem Haus stattgefunden hatte.

Passanten bemerkten gegen 14.50 Uhr Rauch, der aus dem verschlossenen Eingangstor des "Bergerhauses" hervortrat und verständigten über Notruf die Feuerwehr. Diese rückte mit 19 Mann und drei Fahrzeugen ins Ortszentrum aus und drang unter schwerem Atemschutz in den total verqualmten Gang vor. Der Brand der Müllsäcke war mit einem Hochdruckstrahlrohr rasch gelöscht. Das Gebäude wurde mit einem Belüftungsgerät rauchfrei gemacht. Bis ins Obergeschoss war der Qualm bereits vorgedrungen.

Durch die rasche Intervention der Feuerwehr konnte der Brandschaden gering gehalten werden. Die Innenbereiche des Bergerhauses wurden jedoch durch Rauch und Ruß in Mitleidenschaft gezogen.

Die Brandursachenermittlung hat die Polizei übernommen.

Während des Einsatzes musste die Zentrumsdurchfahrt von Gumpoldskirchen für den gesamten Verkehr gesperrt werden, eine lokale Umleitung wurde eingerichtet.

Pressestelle Bezirksfeuerwehrkommando Mödling

BR Gottfried Bauer

Bildautor:

 

Back to Top