Sept 2019 

FF Wiener Neudorf

Am Morgen des 18. September 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf zu einem technischen Einsatz mit dem Alarmbild „LKW Anhänger umgekippt“ auf die Südautobahn in Fahrtrichtung Graz alarmiert.

 

Die mit mehreren Fahrzeugen ausgerückten Wiener Neudorfer Feuerwehrmänner erkundeten beim Eintreffen an der Unfallstelle kurz vor der Ausfahrt Wiener Neudorf, dass der mit vier Golfcarts und einem Gabelstapler beladene Anhänger, auf den ersten beiden Fahrspuren umgestürzt war. Der Lenker des Gespanns blieb zum Glück unverletzt.

 

Parallel zur Absicherung der Unfallstelle und dem Aufbau eines Brandschutzes, wurden durch die Feuerwehrmänner ausgeflossenen Betriebsmittel, wie Batteriesäure und Hydrauliköl der umgestürzten Beladung gebunden. Für die Bergungsarbeiten mussten mehrere Fahrspuren gesperrt werden, binnen kürzester Zeit bildete sich im Frühverkehr ein Rückstau mit erheblichen Zeitverlust im Süden Wiens.

 

Zur Bergung der Ladung und des Anhängers wurde das Kranfahrzeug des niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes, welches bei der Freiwilligen Feuerwehr Möding stationiert ist, nachalarmiert.

 

Nach Ankunft des Sonderfahrzeuges konnten nun die im Anhänger befindlichen Fahrzeuge abgeladen und in weiterer Folge durch die FF Wiener Neudorf von der Einsatzstelle abtransportiert werden. Im Anschluss daran wurde der umgekippte Anhänger aufgestellt. Nachdem der Anhänger wieder auf seine Räder gestellt wurde, konnte das LKW-Gespann durch die Feuerwehr soweit fahrbereit gemacht werden, dass dieses die Autobahn verlassen konnte.

 

Nach letzten Aufräumarbeiten konnten die beiden Feuerwehren in gewohnt guter Zusammenarbeit nach rund zweieinhalb Stunden den Einsatz beenden.

Bildautor: FF-WR-NEUDORF.AT - Biegler

 

Back to Top