Aug 2019 

Bezirk Mödling

Eine Gruppe Erwachsener befand sich am Gelände der ehemaligen kuk Pulverfabrik Blumau auf einem Rundgang, als sie von einem schweren Unwetter überrascht wurden. Sie suchten daher in den Gebäuderesten Schutz. Zeitgleich kam es durch die tektonisch aktiven Zonen im Semmering Gebiet und Wiener Becken zu einem Erdbeben, welches bis in den Bezirk Baden spürbar war. Dadurch wurden auch einige der Schutzsuchenden in Blumau unter Trümmerteilen verschüttet, eingeklemmt oder können diese nicht selbstständig verlassen.

Da die Bezirke Wr. Neustadt und Baden durch das schwere Unwetter bzw. dem Erdbeben mit zahlreichen anderen Einsätzen beschäftigt waren, wurde über den BFÜST Baden die 14. KHD Bereitschaft des Bezirkes Mödling zu Abarbeitung der Schadenstelle Blumau alarmiert.

Zum Zeitpunkt der Alarmierung steht eine genaue Anzahl der betroffenen Personen noch nicht fest. Zur Koordinierung aller eingesetzten vier Züge der 14. Bereitschaft rückte auch der KDO Zug 14 aus. Ebenso wird auch die Versorgung selbständig durch Versorg 14 durchgeführt.

KDO Zug: Errichtung einer Einsatzleitung sowie Koordinierung des KHD-Einsatzes

1. Zug: Menschenrettung aus Trümmerteilen und Gebäuderesten

2. Zug: Errichtung eines Behelfsstegs über die Piesting

3. Zug: Verlegung einer Löschleitung von der Piesting und eines Behelfslöschwasserbeckens sowie Brandbekämpfung von Strohballen nach Blitzschlag

4. Zug: Menschenrettung aus Trümmerteilen mit Unterstützung von Ladekränen

Versorgungszug: Verteilung Frühstück, Zubereitung Mittagessen vor Ort

BERKDT ABI Kurt Raitmar zieht nach dem Ende der Übung eine positive Bilanz: „Alle gestellten Übungsaufgaben wurden in beachtlicher Zeit und zur vollsten Zufriedenheit des Bereitschaftskommandos absolviert. Ich bedanke mich bei meinem Team für die tolle Ausarbeitung!“

BFKDT-Stv. Christian Giwiser ergänzt: „Es ist eine Freude zu sehen, wie engagiert und motiviert jedes einzelne Feuerwehrmitglied bei dieser Übung dabei war. Weiters möchte ich mich beim Bezirksfeuerwehrkommando Baden sowie der Feuerwehr Günselsdorf für die Zurverfügungstellung der Örtlichkeiten bedanken!“

Bei der Übung, die auch von Landesfeuerwehrkommandant-Stv. Armin Blutsch besucht wurde, waren 149 Feuerwehrmitglieder mit 32 Fahrzeugen eingesetzt.

Bildautor: KHD 14 / Zeilinger / Wimmer / FF Günselsdorf / FF Kaltenleutgeben

AKTUELLES

FF Gießhübl, FF Sparbach
Menschenrettung auf der Autobahn

FF Sparbach

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top