Jun 2013 

Volksschule wegen Dachstuhlbrand evakuiert

Aus bisher ungeklärten Umständen kam es am 19. Juni 2013 in Guntramsdorf auf der Baustelle des neuen Rathausviertels zu einem Dachstuhlbrand. Ein Bauarbeiter bemerkte den Brand und verständigte die Feuerwehr.

Am Weg zum Einsatzort

Um 12:11 Uhr alarmierte die Bezirksalarmzentrale die Freiwillige Feuerwehr Guntramsdorf und die Betriebsfeuerwehr Axalta zum Brandeinsatz am Rathausplatz.

Schon während der Anfahrt war eine riesige Rauchsäule wahrnehmbar. Am Einsatzort angekommen, wurde Einsatzleiter OBI Roman Janisch mitgeteilt, dass sich mehrere Gasflaschen am Dach befinden.

Umgehend wurde zur Sicherheit der Verkehr der Badner Bahn gestoppt sowie auch die Evakuierung der naheliegenden Volksschule angeordnet. Gleichzeitig erfolgte die Nachalarmierung von Steig Mödling zur Brandbekämpfung.

Ein Atemschutztrupp begab sich mit einem C-Rohr aufs Dach. Dabei wurde festgestellt, dass sich nur eine Gasflasche im Brandbereich befindet. Sofort wurde diese mit Wasser gekühlt. Die anderen Flaschen waren zum Glück nicht betroffen.

Ein weiterer Atemschutztrupp führte mit einem zweiten C-Rohr Löschmaßnahmen am Dach der Baustelle durch. Über Steig Mödling wurde ein drittes Rohr in Stellung gebracht.

Die Wasserversorgung konnte über einen Hydranten sichergestellt werden. Die gesetzten Maßnahmen zeigten ihre Wirkung und der Brand konnte nach rund 30 Minuten unter Kontrolle gebracht werden.

Die abgekühlte Gasflasche wurde in Sicherheit gebracht und anschließend kontrolliert abgelassen. Mittels Wärmebildkamera wurde das Dach auf etwaige Glutnester überprüft.

Nachdem die Brandermittlungen der Polizei abgeschlossen waren, wurden die abgebrannten Teerpappen in eine Mulde geladen. Auch Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Ing. Richard Feischl machte sich ein Bild vor Ort.

Nach rund 90 Minuten konnten die insgesamt 44 Mitglieder mit deren 9 Fahrzeugen wieder einrücken.

 

Back to Top