Jun 2013 

4. Zug im KHD-Einsatz entlang der S5 im Bezirk Krems

Die Aufräumarbeiten in den Hochwassergebieten Niederösterreichs schreiten voran. Am 12. Juni 2013 erfolgte der KHD-Einsatz des 4. Zuges der 14. Bereitschaft. Treffpunkt war um 3:00 Uhr am Parkplatz des Bundessportzentrums Südstadt.

Nachdem die eingesetzten Kräfte durch die Versorgung 14 verpflegt wurden, erfolgte um 3:15 Uhr die Abfahrt in den Bezirk Krems. Ziel ist die S5/Stockerauer Schnellstraße.

Unter der Einsatzleitung von Zugskommandant EHBI Karl Glasel werden auf einer Länge von rund 2,5 km entlang der Schnellstraße Sandsäcke, Big Backs, MOSES und Betonleitwände entfernt.

Insgesamt stehen 37 Mitglieder aus sechs Feuerwehren mit insgesamt neun Fahrzeugen im Einsatz.

Um 8:00 Uhr trafen weitere Kräfte mit Sonderfahrzeugen des Bezirkes Mödling auf der S5 ein. Zwei Wechselladefahrzeuge der Feuerwehren Mödling und Perchtoldsdorf unterstützen den Abtransport der Betonleitwände. Auch Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Ing. Richard Feischl verschafft sich vor Ort einen Überlick.

Um das MOSES abtransportieren zu können, muss jedes Element einzeln aufgeschnitten und der darin gelagerte Schotter entleert werden. In mühevoller und schweißtreibender Arbeit wird dies gemeinsam mit Privatfirmen, Bundesheer und Sondergeräten des NÖ LFV abgearbeitet.

Weitere Geräte und Mannschaft trafen um 12:00 Uhr im Bezirk Krems ein. Zwei Tanklöschfahrzeuge mit Straßenwaschvorrichtung der Feuerwehren Mödling und Perchtoldsdorf sind zum Reinigen der verschmutzten Straße hinzugezogen worden.

Die Aufräumarbeiten dauerten den ganzen Nachmittag noch an. Um 17.00 Uhr konnten alle eingesetzten Kräfte in ihren Heimatbezirk einrücken.

Bildautor: Herbert Wimmer/Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top