Jun 2013 

Bezirk Mödling unterstützt die Hochwassergebiete in NÖ

Durch die anhaltenden Regenfälle der letzten Tage kommt es in weiten Teilen Österreichs zu Überschwemmungen und Hochwasser. So auch im Bundesland Niederösterreich.

Besonders betroffen sind die Bezirke entlang der Donau. Deshalb wurde der Landesführungsstab, mit BFKDT LFR Ing. Richard Feischl, VR Reinhard Hornig, EHBI Karl Glasel und LM Dominik Feischl, am 1. Juni 2013 in Tulln eingerichtet.

Seitens des Bezirkes Mödling wurden die Sondergeräte, Wechselladefahrzeuge der Feuerwehren Mödling und Perchtoldsdorf samt deren Container, für etwaige mögliche Einsätze, ab 2. Juni 2013 bereitgestellt. Weiters brachte die Feuerwehr Brunn am Gebirge den mobilen Hochwasserschutz in die Landesfeuerwehrschule Tulln.

Am Vormittag, 3. Juni 2013 wurden 30.000 Sandsäcke am Areal der Feuerwehr Mödling verladen und für die Feuerwehr Bad Deutsch Altenburg (Bez. Bruck an der Leitha) zur Verfügung gestellt.

Außerdem übernimmt die Bezirksalarmzentrale Mödling sämtliche Notrufe aus den Bezirken Amstetten und Krems. Deshalb sind zur Zeit 3-4 Disponenten gleichzeitig im Einsatz.

"Sollte es zu KHD-Einsätzen der 14. Bereitschaft kommen, werden diese zeitgerecht über das Bereitschaftskommando bekanntgegeben", teilt BFKDT Feischl mit.

 

Back to Top