Apr 2013 

Schwangere Frau nach Verkehrsunfall im Auto eingeschlossen

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es in Kaltenleutgeben zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Kraftfahrzeugen.

Mehrere Anzeiger gaben telefonisch am Notruf bekannt, dass eine Person in einem der Autos eingeklemmt war.

Um 20 Uhr 08 alarmierte die Bezirksalarmzentrale die Feuerwehr Kaltenleutgeben.

Als diese an der Einsatzstelle ankam und die Lage erkundete, stellte sich heraus, dass sich am Beifahrersitz eine im achten Monat schwangere Frau befand.

Der anwesende Notarzt und die Mitarbeiter vom Roten Kreuz ersuchten die Feuerwehr um eine Trennung der Unfallautos, um an die Frau heranzukommen.

Durch den Feuerwehr-Einsatzleiter OBI Erwin Brunner wurde angeordnet, den betreffenden PKW händisch und schonend ortzuverändern.

Parallel dazu wurde ein Brandschutz errichtet und die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

Nachdem das Kraftfahrzeug mit der schwangeren Frau aus der Unfall-Position verändert werden konnte, wurde dieses gegen weiteres Abrollen unterkeilt.

Anschließend mussten die Feuerwehrmitglieder die deformierte Türe des Unfallautos gewaltsam öffnen.

Die Dame wurde vom Notarzt behandelt, anschließend aus dem PKW gehoben und musste durch das Notarztfahrzeug in das Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Einsatzstelle musste von mehreren Polizeistreifen gesperrt werden. Der Stau reichte bis an die Wiener Stadtgrenze zurück. Nach der Unfallaufnahme konnte die Feuerwehr Kaltenleutgeben die beiden verunfallten Autos von der Fahrbahn entfernen.

Bildautor: Florian Schützenhofer & Bernhard Singer/Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top