Jul 2012 

Brand einer Lüftungsanlage, Nachbarn reagierten vorbildlich

In den frühen Mittagsstunden des 11. Juli 2012 kam es in einem Gastronomiebetrieb in Brunn am Gebirge aus bislang ungeklärten Umständen zu einem Brand.

Die Angestellten bemerkten dichten Rauch im Küchenbereich und konnten sich ins Freie retten.

Die Bezirksalarmzentrale alarmierte um 11 Uhr 12 die Freiwillige Feuerwehr Brunn am Gebirge in die Hötzendorfstraße zum Brandeinsatz.

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr zeigten sich die nächsten Nachbarn vorbildhaft und begannen, mit mehreren Gartenschläuchen die Brandstelle zu löschen, um das Ausmaß der Flammen zu minimieren.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drangen bereits dichte Rauchschwaden aus dem Lokal. Ein Atemschutztrupp begab sich mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung. Ein zweiter Atemschutztrupp untersuchte gleichzeitig den 1.Stock.

Binnen kürzester Zeit war der Brandherd im Bereich der Lüftungsanlage lokalisiert und es konnte mit den Löschmaßnahmen begonnen werden.

Die Lüftungsanlage wurde geöffnet und mit einem C-Rohr der Brand abgelöscht. Da unklar war, ob die Flammen auch auf den Dachstuhl übergegriffen haben, wurde ein Teil der Deckenkonstruktion geöffnet und mit der Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht.

Um den giftigen Rauch rasch aus dem Lokal zu bekommen, setzten die Einsatzkräfte einen Hochleistungslüfter ein. Die getroffenen Maßnahmen zeigten ihre Wirkung, und die Küche konnte zur Ermittlung der Brandursache von der Polizei betreten werden.

Nach rund 90 Minuten konnten die 24 Mitglieder mit deren 4 Fahrzeugen unter der Einsatzleitung von HBI Fritz Gollob wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Bildautor: Bernhard Singer/Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top