Dez 2011 

Kraneinsatz nach LKW Unfall vor dem S1 Tunnel

In den Abendstunden des 7.Dezember 2011 kam es zu einem Unfall eines beladenen LKW kurz vor dem Tunnel Vösendorf von der A21 kommend.

Aus unbekannter Ursache kam das Fahrzeug von der Straße ab und wurde durch die linke Leitschiene gestoppt, Fahrer und Beifahrer blieben unverletzt. Um 21 Uhr 49 alarmierte die Bezirksalarmzentrale die Freiwillige Feuerwehr Vösendorf zur Fahrzeugbergung.

Aufgrund des leckgeschlagenen Dieseltankes wurde nach Ankunft der ausgerückten Kräfte ein zweifacher Brandschutz aufgebaut. Der bereits ausgeflossene Diesel wurde gebunden sowie der noch im Tank befindliche Treibstoff durch die Feuerwehr aufgefangen bzw. abgepumpt.

In weiterer Folge entschied Einsatzleiter OBI David Hanny, das Kranfahrzeug der Feuerwehr Mödling zur Bergung des LKW sowie einen Sachverständigen der Bezirkshauptmannschaft aufgrund des ausgeflossenen Treibstoffes zu alarmieren.

Nach Ankunft des Kranfahrzeuges Mödling konnte der Anhänger in zwei Hebevorgängen zurück auf die Fahrbahn gehoben werden. Während dieser Zeit nahm die Einsatzleitung Kontakt zum Fuhrunternehmer auf, welcher ein Ersatz-Zugfahrzeug an die Einsatzstelle entsandte.

Um das beschädigte Zugfahrzeug vom Anhänger zu trennen, musste es mit Hilfe des Lastgalgens des Kranfahrzeuges von der Leitschiene zurück auf die Fahrbahn gebracht werden.

FT Wolfgang Holub und Einsatzleiter OBI David Hanny

Nachdem das gesamte LKW Gespann durch das Kranfahrzeug zurück auf die Straße gezogen wurde, konnte es getrennt werden. Das beschädigte Zugfahrzeug wurde von der Feuerwehr geborgen, der Anhänger konnte mit dem Ersatz-Zugfahrzeug von der Autobahn gebracht werden.

Für die Dauer der Bergung musste der S1 Tunnel in Fahrtrichtung Schwechat gesperrt werden. Der Einsatz konnte für die 30 ausgerückten Mann mit 7 Fahrzeugen nach ca. 5 Stunden beendet werden.

 

Back to Top