Aug 2011 

LKW-Unfall erfordert Kraneinsatz

Ein Lastwagenfahrer hatte am Mittwoch, 10. August 2011 in der Gemeinde Wienerwald, in der Katastralgemeinde Dornbach einen Bauernhof am Frotzberg beliefert. Am Rückweg geriet das neun Tonnen schwere Fahrzeug vom geschotterten Weg ab.

Durch die Schräglage des Lastwagens drohte dieser umzustürzen. Um 15:40 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Dornbach und Sulz durch die Bezirksalarmzentrale zur LKW-Bergung alarmiert.

An der Einsatzstelle angekommen, wurde das Schwerfahrzeug mit der Seilwinde vom RLF-Sulz gegen weiteres Abrutschen gesichert. Die gemeinsame Einsatzleitung entschied, für die Bergung das Kranfahrzeug Mödling zu alarmieren.

Kurz nach 16 Uhr erfolgte die Alarmierung des Kranfahrzeuges. Durch die exponierte Lage und die schlechte Zufahrtsmöglichkeit, musste zuerst sichergestellt werden, dass das Kranfahrzeug gefahrlos zum Unfallort fahren kann.

Nach der Erkundung durch den Kraneinsatzleiter VI DI (FH) Werner Hauser wurde entschieden, dass das Kranfahrzeug sicher auf einer Wiese neben dem LKW in Stellung gebracht werden soll.

Durch das Gefälle der Hanglage musste der Kran stark nivelliert werden, damit er für die Bergung in waagrechtem Zustand ist. Währenddessen wurden an allen vier Reifen des verunglückten Lastwagens Ketten angebracht.

Die LKW-Bergung selbst erfolgte mit Hilfe einer Lasttraverse. An dieser wurden sämtliche Ketten angehängt um den Lastwagen zurück auf den Schotterweg zu heben. Durch die behutsame und zugleich professionelle Bergung des LKW konnte dieser seine Fahrt unbeschadet fortsetzen.

Nach über drei Stunden konnten die insgesamt 33 Einsatzkräfte mit deren 6 Fahrzeugen wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

FF Dornbach: 11 Mitglieder und 1 Fahrzeug, Einsatzleiter: BI Thomas Schöny

FF Mödling: 5 Mitglieder und 2 Fahrzeuge, Einsatzleiter: VI DI (FH) Werner Hauser

FF Sulz: 17 Mitglieder und 3 Fahrzeuge, Einsatzleiter: V Michael Pieler

Bildautor: Herbert Wimmer/BFK Mödling

 

Back to Top