Feb 2011 

Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der Südautobahn

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montag, 14. Februar 2011 auf der Südautobahn A2 in Fahrtrichtung Graz kurz vor der Ausfahrt Wr. Neudorf.

Foto FF Wr. Neudorf

Dabei kollidierten zwei Lastwagen und zwei PKW zwischen Pannenstreifen und erstem Fahrstreifen, wobei eine Person in einem PKW eingeklemmt wurde.

Disponent Alexander Hahn alarmierte um 7:31 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Wr. Neudorf zur Menschenrettung auf die Autobahn. Beim Eintreffen an der Unfallstelle stellte sich heraus, dass ein Daewoo bis zur Motorhaube unter einen Sattelaufleger gefahren war. Ein VW Golf stand auf der ersten Spur quer sowie ein weiterer Lastwagen am Pannenstreifen.

Die eingeklemmte Person befand sich im Daewoo und war ansprechbar. Durch die extreme Wucht des Aufpralles wurde der PKW komplett in sich zusammengedrückt. Das Dach knickte bis auf Kopfhöhe der Lenkerin.

Um eine effektive Menschenrettung durchführen zu können, wurde nach Rücksprache mit dem Notarzt, der Sattelaufleger mit Luft in die Höhe gehoben. So konnte der Lastwagen wegfahren.

Mit zwei hydraulischen Rettungsgeräten wurde beginnend von der A-Säule das Dach des Daewoos entfernt. So war es möglich, dass der Notarzt einen optimalen Zugang zur Patientin hatte.

Nach der Stabilisierung der verunfallten Lenkerin wurde mit einem hydraulischen Stempel das Fahrzeug auseinander gedrückt, da die Beine vom Becken abwärts eingeklemmt waren.

Gleichzeitig wurde mit einem hydraulischen Rettungssatz die Fahrertüre entfernt.

Nach über 40 Minuten konnten die Einsatzkräfte die Person befreien. Die Bergung der verunfallten Fahrzeuge wurde durch eine Fachfirma übernommen. Nach rund 90 Minuten rückten die 24 Feuerwehrmitglieder mit den 5 Einsatzfahrzeugen wieder ein.

Bildautor: Herbert Wimmer/BFK Mödling

 

Back to Top