Mrz 2005 

4.736 Einsätze, 50.000 ehrenamtliche Einsatzstunden

Eine eindrucksvolle Jahres-Leistungsbilanz zogen die 25 Freiwilligen Feuerwehren sowie die 5 Betriebsfeuerwehren beim 133. Bezirksfeuerwehrtag am 11. März 2005 im Vösendorfer Kultursaal: 139 Menschen und 43 Tiere sind von den Feuerwehren des Bezirkes Mödling 2004 gerettet oder aus Notsituationen befreit worden.

4.736 Einsätze haben die 30 Freiwilligen Feuerwehren im Bezirk Mödling geleistet – lediglich um 200 weniger, als im Rekord-Einsatzjahr 2003 und dennoch fast doppelt so viele, wie im gesamten Bundesland Vorarlberg!

1.175 mal rückten die Einsatzkräfte zu Brandeinsätzen und 1.149 mal zu Brandsicherungsdiensten aus. Gefordert werden die Wehren des Bezirkes aber vor allem bei Technischen Hilfeleistungen: 2.412 waren im Jahr 2004 zu bewältigen.

49.748 Arbeitsstunden haben die Feuerwehrleute bei allen Einsätzen freiwillig und unentgeltlich geleistet.

Feuerwehrjugend verdoppelt

Besonders erfreulich ist die Personalentwicklung: 2033 Feuerwehrmitglieder bedeuten gegenüber 2003 ein Plus von sieben Prozent. Den Feuerwehren des Bezirkes Mödling gehören derzeit 1.555 Aktive Feuerwehrmänner, 23 Aktive Feuerwehrfrauen, 223 Reservisten und 232 Mitglieder der Feuerwehrjugend an, davon 24 Mädchen. Damit hat die Feuerwehrjugend ihren Mannschaftsstand innerhalb eines Jahres fast verdoppelt!

Freiwillige Feuerwehren – unschlagbar schnell, unschlagbar günstig

Wie viel Geld die Freiwilligen Feuerwehren den Gemeinden ersparen, rechnete Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Franz Koternetz beim Bezirksfeuerwehrtag in Vösendorf vor:

Für einen Berufsfeuerwehrmann sind jährliche Personalkosten von rund 70.000 Euro anzusetzen. Eine Fahrzeugbesatzung besteht aus sieben Mann. Um annähernd sicher zu stellen, dass diese Löschgruppe zu jeder Tages- und Nachtzeit verfügbar ist, benötigt man einen Mindest-Personalstand von 21 Mann. 21 mal 70.000 ergibt eine Summe von 1,47 Millionen Euro. Diesen Betrag vergleicht der Bezirksfeuerwehrkommandant mit den Gemeindeausgaben: „Alle 21 Gemeinden unseres Bezirkes haben 2004 zusammengerechtet 1,5 Millionen Euro für sämtliche Feuerwehren aufgewendet. Für das gleiche Geld, das eine einzige Löschgruppe einer Berufsfeuerwehr kostet, bieten sämtliche Freiwilligen Feuerwehren unseres Bezirkes in jeder einzelnen Gemeinde rund um die Uhr rasche und qualifizierte Hilfe auf Knopfdruck. Es gibt einfach kein besseres und kostengünstigeres Sicherheitssystem, als die Freiwilligen Feuerwehren“, resümiert Oberbrandrat Koternetz.

Pressestelle Bezirksfeuerwehrkommando Mödling

Bildautor:

 

Back to Top