Okt 2008 

Schwerer Verkehrsunfall auf der Schnellstraße S1

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich in den Abendstunden des 12. Oktober auf der Schnellstraße S1 in Vösendorf. Ein PKW war gerade auf der S1 von Schwechat kommend Richtung Shopping City Süd unterwegs als der Fahrer die Kontrolle über den Van verlor. Kurz nach dem Tunnel Vösendorf geriet das Fahrzeug aus unbekannter Ursache ins Schleudern. Der mit drei Personen besetzte Wagen durchschlug wenig später die Leitplanke und blieb auf der Seite liegen.

Ein nachkommender PKW-Lenker handelte sofort richtig, sicherte die Unfallstelle ab und verständigte die Feuerwehr bevor er begann Erste Hilfe zu leisten. Nachdem der Notruf in der Bezirksalaramzentrale eingegangen war alarmierte diese unverzüglich die Freiwillige Feuerwehr Vösendorf.

Wenig später rückten das Vorausfahrzeug und das schwere Rüstfahrzeug zu dem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen aus. Durch die genauen Ortsangaben des ersthelfenden PKW-Lenkers erreichten die Einsatzkräfte rasch die Unfallstelle.

Sofort nach dem Eintreffen wurden die Personen händisch befreit. Da zwei der Insassen schwer verletzt waren wurde über die Bezirksalarmzentrale ein Notarzt angefordert. Parallel leisteten die Feuerwehrmänner Erste Hilfe bis das erste Rettungsfahrzeug eintraf. Gemeinsam mit den Rettungssanitätern des ersten eintreffenden Fahrzeuges wurden die Verletzten versorgt bis die Notärzte die Unfallstelle erreichten. Anschließend assistierte die Feuerwehr den Rettungskräften bei der Bergung der schwer verletzen Personen.

Nachdem die PKW-Insassen abtransportiert worden waren und die Unfallaufnahme durch die Polizei abgeschlossen war konnte das völlig zerstörte Fahrzeug geborgen und sichergestellt werden. Die weiteren Aufräumarbeiten übernahm die Autobahnmeisterei der ASFINAG.

Nach rund einer Stunde konnten die insgesamt 28 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Vösendorf unter der Einsatzleitung von ABI Paul Komucki wieder einrücken.

 

Back to Top