Sept 2008 

Informationen über die BAZ Mödling - in zwei Teilberichten

Die BezirksAlarmZentrale (BAZ) der Feuerwehren des Bezirkes Mödling (Funkrufname "Florian Mödling") hat einen sehr großen Tätigkeitsbereich.

Um allen Feuerwehrkameraden einen interessanten Einblick in die BAZ zu ermöglichen, präsentiert das BFK Presseteam in zwei Teilberichten Informationen über alles Wissenswertes!

HBI Michael Pleininger (Dienstführender der Disponenten) und BR Gerald Stöhr (Feuerwehrkommandant) erläutern der BFK Pressestelle die technischen Gerätschaften und geben einen Einblick in die Abläufe der Dienste.

Die Bezirksalarmzentrale Mödling besteht seit dem Jahr 1973. Bis in die "90er Jahre" bestand das Tätigkeitsfeld zu einem Großteil aus der Bedienung der Telefon- und Funkanlage sowie der Alarmierung der einzelnen Feuerwehren.

Die BAZ der Gegenwart hat sich in den letzten Jahren entsprechend dem technischen Fortschritt und den neuen Anforderungen völlig gewandelt.

Die Hauptaufgaben eines Disponenten bestehen aus:

  • Entgegennahme aller eingehenden Anrufe
  • Bearbeitung aller Brandmelderauslösungen
  • Alarmierungsvorgang
  • Funkverkehr
  • Einsatzstaktik
  • Einsatzorganisation
  • Örtliche Kenntnisse des Bezirkes
  • Feuerwehrpersonelle Kenntnisse innerhalb der Feuerwehren
  • Individuelle feuerwehrtaktische Kenntnisse der Feuerwehren
  • Informationen über Schadstoff-Anfragen

Die BAZ Mödling ist permanent mit mindestens einem Disponenten besetzt. Die fünf speziell ausgebildeten Feuerwehrmänner HBI Michael Pleininger, OVM Michael Träumer, LM Michael Krouzek, FM Alexander Hahn und BM Wolfgang Freiler versehen im Schicht- und Wechseldienst zu je 12 Stunden ihre Dienste von 7 Uhr bis 19 Uhr sowie von 19 Uhr bis 7 Uhr.

Der "diensthabende Disponent" ist der 1. Einsatzleiter bei dem Beginn eines Einsatzes; Nach der Aufnahme aller relevanten Daten von eingehenden Notrufen entscheidet er über die Art der Einsatzalarmierung. Individuell für jede einzelne Feuerwehr existieren unterschiedliche Profile zu jedem Einsatz, die von den jeweiligen Freiwilligen Feuerwehren vorgegeben und im Einsatzleitrechner abgespeichert sind.

Das Anforderungsprofil an die Disponenten sind sehr vielfältig - es gehören u.a. dazu:

  • Mitgliedschaft bei einer Feuerwehr
  • Diverse vorgeschriebene Feuerwehrlehrgänge
  • Eine 6-monatige Ausbildung als Beidienst zum Hauptdienst-Disponenten
  • Positive komissionelle Abschlußprüfung
  • Absolvierung eines Englischkurses (WIFI oder VHS)
  • Jährliche Qualitätsmanagementprüfung aller Mitarbeiter der BAZ
  • Fortbildungsschulungen (z.B. bei den Berufsfeuerwehren Graz und Linz)

Die BAZ Mödling kann als "abgesetzte Einsatzleitung" und Servicestelle für alle Freiwilligen Feuerwehren und sonstigen Einsatzorganisationen gesehen werden.

Im Auftrag des Einsatzleiters vor Ort kann über "Florian Mödling" eine Kontaktaufnahme zu den verschiedensten Behörden und Organsiationen hergestellt werden. Dazu zählen u.a. Polizei, Rettung, Bezirkshauptmannschaft, Rauchfangkehrer, Jagdmeister, Wasserwerk, E-Werk, Gaswerk, Bestattung, ÖBB, Gemeinden, Pfarrämter, Tierärzte, ASFINAG, Landesregierung ...

Im zweiten Bericht folgen Informationen über die Technik, den Funkverkehr sowie "Zahlen, Daten, Fakten"

Bildautor: Florian Schützenhofer/Zeitvertretung BFK Mödling

 

Back to Top