Feb 2008 

Vier Verletzte bei Brandeinsatz

Durch einen Zeitungszusteller wurde eine vierköpfigen Familie in Guntramsdorf in der Nacht des 11. Februars 2008 gegen 4:30? Uhr unsanft geweckt.

Nur wenige Augenblicke danach wurde die Freiwillige Feuerwehr Guntramsdorf zu einem Wohnungsbrand mit Menschenrettung in die Feldgasse alarmiert. Der Familie gelangn es in der Zwischenzeit sich selbst über das Fenster zu befreifen. Zur Sicherheit wurde die Familie mit dem Roten Kreuz in das Krankenhaus gebracht. Beim Eintreffen schlugen den Einsatzkräften Flammen von der Holzverkleidung des Hauses entgegen.

Während der Rettungsmaßnahmen in der Feldgasse wurde über die Lichteneckergasse mit der Brandbekämpfung begonnen. Insgesamt drei Atemschutztrupps kämpften mittels HD-Rohr im Innenangriff gegen die Flammen. Der Außenangriff wurde mit einem C-Rohr vorgenommen. Binnen kürzester Zeit zeigten die Löschmaßnahmen ihre Wirkung und der Brand wurde schnell unter Kontrolle gebracht.

Nach rund einer Stunde konnte Brand Aus gegeben werden. Mit der Wärmebildkamera wurde die Holzverkleidung noch auf Glutnester abgesucht. Über den angrenzenden Heurigen wurde das Objekt mit dem Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht.

Kommandant BR Moser mit seinem Stellvertreter HBI Marx

Durch die extreme Rauchentwicklung kam es zu Behinderungen entlang der Badner Lokalbahn. Für ca. 20 min. musste sogar eine Totalsperre der Linie durchgeführt werden. Gegen 7:45 Uhr konnten die 32 MitgliederInnen mit 6 Fahrzeugen wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Bildautor: Wimmer/BFK

 

Back to Top