Jul 2019 

FF Biedermannsdorf

Heute Nacht zum 27.7.2019 heulten in Biedermannsdorf die Sirenen: Alarmiert wurde ein Flurbrand in der Josef Bauer Straße. Bereits bei der Zufahrt zum Feuerwehrhaus konnten deutlicher Brandgeruch und Feuerschein wahrgenommen werden.

Rund vier Minuten nach der Alarmierung rückte das erste Fahrzeug der FF Biedermannsdorf aus. Vor Ort wurde durch den ersteintreffenden Zugstruppkommandanten EHBM Daniel SCHAEFER folgende Situation festgestellt: Auf einer Wiesenfläche hatte ein groß angelegter Holzhaufen Feuer gefangen. Auf Grund der hohen Flammenbildung, einhergehend mit massivem Funkenflug, war die Gefahr eines Übergriffs auf die benachbarten Wohnhäuser gegeben.

Die Ausbreitung wurde verhindert, in dem die Feuerwehr unter Atemschutz eine Löschleitung hinter dem brennendem Haufen in Stellung brachte. Mit dieser ersten Löschleitung wurde der Funkenflug unterbunden und die Wiese im hinteren Bereich gekühlt.

Mit der Mannschaft des Fahrzeuges „Rüst Lösch“ wurde zwecks effizienterer Unterbindung des Funkenflugs ein Hydroschild im hinteren Bereich in Stellung gebracht. Zudem wurde eine zweite Löschleitung vorgenommen und mit der Brandbekämpfung begonnen. Durch die weiteren eintreffenden Kräfte wurde eine Zubringleitung gelegt und mittels Hochdruckstrahlrohr die Wiese im vorderen Bereich gekühlt.

Im Fahrzeug „Voraus“ wurde die Einsatzleitung aufgebaut und durch das „Last“ der Atemschutzsammelplatz errichtet.

Nach rund einer Stunde konnte „Brand aus“ gegeben werden und die Kräfte begannen mit den Aufräum- und Reinigungsarbeiten. Gegen 04:30 Uhr waren alle Arbeiten abgeschlossen und die Einsatzbereitschaft im vollen Umfang wiederhergestellt.

Bildautor: FF Biedermannsdorf

 

Back to Top