Mai 2019 

FF Wiener Neudorf

Am Nachmittag des 21. Mai 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf innerhalb von 40 Minuten zu zwei schweren Verkehrsunfällen auf der Bundesstraße 17 alarmiert.

Nach einer Kollision eines Motorrades mit einem PKW in Fahrtrichtung Wien auf Höhe der SCS, kam der Lenker einer Honda Hornet zu Sturz und wurde dabei verletzt. Bei Ankunft der um 13:50 Uhr alarmierten Feuerwehr wurde der verletzte Lenker bereits vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung abtransportiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf barg das Motorrad mit dem Versorgungsfahrzeug und reinigte die Unfallstelle von Fahrzeugteilen und ausgeflossenen Betriebsmittel.

Kaum eingerückt wurden die Wiener Neudorfer Feuerwehrmänner zum nächsten Einsatz auf der B17 gerufen.

Laut Alarmierung der Bezirksalarmzentrale um 14:29 Uhr, begann eine PKW nach einem Verkehrsunfall zu brennen. Insgesamt wurden fünf PKW und ein LKW in den Unfall verwickelt. Nach der Ankunft der Einsatzkräfte am Unfallort, konnte kein Brand eines der am Unfall beteiligten Fahrzeuge erkundet werden.

Nach der Versorgung aller Verletzten durch ein Notarzt-Team sowie mehrere Rettungswagen, unterstützte die Feuerwehr die Polizei bei der Unfallaufnahme. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße in beide Fahrtrichtungen mehrmals gesperrt werden.

Durch die Besatzung eines Hilfeleistungsfahrzeugs sowie des „Technischen Zug“ mussten zwei Unfallfahrzeuge geborgen werden. Die restlichen Fahrzeuge wurden durch eine Fachfirma abtransportiert bzw. konnten ihre Fahrt zur nächsten Werkstatt selbst fortsetzen.

Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf stand bei den beiden Nachmittagseinsätzen mit insgesamt sechs ausgerückten Fahrzeugen und 28 Mann im Einsatz. 

 

Bildautor: FF-WR-NEUDORF.AT - Biegler

 

Back to Top