Jän 2019 

FF Laxenburg

Am 23. Jänner 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung in das Industriezentrum NÖ-Süd alarmiert.

 

Auf der L2030, Richtung Autobahnzubringer krachte ein vollbesetzter PKW frontal gegen einen Lichtmast. Bei unserem Eintreffen waren bereits mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes und der Polizei vor Ort.

Um ein sicheres Arbeiten ermöglichen zu können, musste auf Grund des starken Verkehrsaufkommens, die Straße noch zusätzlich von der Feuerwehr abgesichert werden.

 

Der anwesende Notarzt informierte die Kräften der Feuerwehr, dass keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt sind. Für die Rettung einer verletzten Person auf der Rücksitzbank, jedoch die Hilfe der Feuerwehr benötigt wird. Mittels Spineboard konnte die Person schonend aufgenommen und aus dem Fahrzeug gehoben werden. Zwei Personen wurden vom anwesenden Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus überstellt.

 

Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hatte, wurde der beschädigte PKW mittels Seilwinde von dem Lichtmast zurück auf die Fahrbahn gezogen. Mit der Abschleppachse wurde das Fahrzeug bei der PI Laxenburg gesichert abgestellt.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg stand mit 13 Mann und drei Fahrzeugen 90 Minuten im Einsatz.

Bildautor: Presseteam FF Laxenburg

 

Back to Top