Dez 2018 

FF Wiener Neudorf

Schwerer Lkw-Unfall bei Wiener Neudorf legt Südautobahn lahm

 

Auf der A2, der Südautobahn, hat sich heute Früh bei Wiener Neudorf ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Ein Pkw und zwei Lkws waren in einen Auffahrunfall verwickelt, eine Person musste von der Feuerwehr aus der Lkw-Fahrerkabine befreit werden. Hinter der Unfallstelle bildete sich im Frühverkehr ein kilometerlanger Stau.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf wurde um 07:20 Uhr zur Menschenrettung auf die Autobahn A2 Fahrtrichtung Graz kurz vor der Ausfahrt Wiener Neudorf alarmiert.

 

Bei der Ankunft der Feuerwehr stellte sich heraus, dass keine Personen eingeklemmt waren, jedoch ein verletzter Lkw-Fahrer in der deformierten Fahrerkabine seines Fahrzeuges eingeschlossen war. Die FF Wiener Neudorf sicherte die Unfallstelle ab, baute einen Brandschutz auf und befreite den Mann mit hydraulischen Rettungsgeräten und übergab ihn an den Rettungsdienst.

 

Danach mussten ausgelaufene Betriebsmittel auf der Fahrbahn gebunden und der Abtransport der beschädigten Fahrzeuge organisiert werden: Der Pkw wurde mit dem schweren Rüstfahrzeug der Feuerwehr von der Autobahn gebracht, einer der Lkws musste vom Kranfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Mödling zu einem Abstellplatz gezogen werden.

 

Der zweite Lkw konnte von der Feuerwehr so weit fahrbereit gemacht werden, dass er die Autobahn selbständig verlassen konnte. Zu diesem Zweck mussten verformte Chassis-Teile von der Feuerwehr weggeschnitten werden.

 

Auf der Anfahrt zur Menschenrettung erhielt die FF Wiener Neudorf die Alarmierung zu einem zweiten Verkehrsunfall im Beriech B11 / B17. Aufgrund der Dringlichkeit des oben beschrieben Ereignisses wurde der zweite Einsatz an die FF Mödling Stadt abgegeben. Wir bedanken uns für die Übernahme des Einsatzes und die gute Zusammenarbeit.

Bildautor: FF Wiener Neudorf / Biegler

 

Back to Top