Okt 2018 

FF Brunn am Gebirge

Aus unbekannter Ursache kam in den Morgenstunden des 23.10.2018 ein Pferd auf einem Gestüt im Ortsgebiet von Brunn am Gebirge zu Sturz und konnte trotz beherzter Unterstützung der Besitzer nicht mehr von selbst aufstehen. Aus diesem Grund wurde die Freiwillige Feuerwehr Brunn am Gebirge 06:28 Uhr zur Tierrettung alarmiert. Bereits kurze Zeit später setzten sich das Kommandofahrzeug und das schwere Rüstfahrzeug (SRFA) zur Einsatzstelle in Bewegung.
Mittels Ladekran und Bandschlingen wurde versucht dem Tier wieder auf die Beine zu helfen, doch leider misslangen die ersten Versuche. Zwischenzeitlich wurde durch den Besitzer ein Tierarzt verständigt, sowie durch den Feuerwehreinsatzleiter die Freiwillige Feuerwehr Breitenfurt angefordert, welche ein Bergegeschirr für Großtiere zur Ausrüstung zählt.
Da das Pferd auch mit Hilfe der nachgeforderten Mittel sowie der tierärztlichen Behandlung nicht von selbst stehen wollte, wurde es auf Anweisung des Veterinärmediziners mit Hilfe des SRFA Brunn auf die gegenüberliegende Koppel verbracht um dort ein Aufstehen zu erleichtern. Nach Abschluss dieser Tätigkeit beendeten beide eingesetzten Feuerwehren den Einsatz und übergaben den Vierbeiner in die liebevolle Pflege der Besitzer sowie dem Pferdexperten zur weiteren Behandlung.

 

Die Feuerwehr Brunn bedankt sich an dieser Stelle für die gewohnt gute Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Breitenfurt sowie dem eingesetzten Veterinärmediziner und wünscht dem Pferd gute Genesung.

 

Gegen Mittag meldete die Besitzerin, dass der Hengst eigenständig aufgestanden ist und sich am Weg der Besserung befindet.

 

Bildautor: SB Marco Oesze

 

Back to Top