Aug 2018 

FF Laxenburg

Verkehrsunfall mit Menschenrettung

 

Aus bislang ungeklärten Umständen kam es am 18. August 2018 auf der L154 im Gemeindegebiet von Laxenburg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Kleinbus.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes kam der Kleinbus seitlich im angrenzenden Straßengraben zu liegen. Der PKW blieb verkehrsbehindernd auf der Fahrbahn stehen. 

Um 10:05 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg zur Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall alarmiert. Bei der Anfahrt wurden wir von der Bezirksalarmzentrale informiert, dass vermutlich eine Person noch im Fahrzeug eingeklemmt ist und sich drei Kinder unter den Verletzten befinden. Vom Einsatzleiter wurde eine neuerliche Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Laxenburg, zur Menschenrettung nach Verkehrsunfall, veranlasst.

Beim Eintreffen der Feuerwehr konnten bereits alle Personen aus den Fahrzeugen befreit werden. Durch ein Großaufgebot an Rettungskräften (1NAW, 4 RTW und C9)  wurden die verletzten Personen medizinisch versorgt und zur weiteren Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Nach der Unfallaufnahme durch die anwesende Polizei wurde mit der Bergung der verunfallten Fahrzeuge begonnen.

Der beschädigte PKW wurde mittels Abschleppachse aufgenommen und bei der Polizeiinspektion Laxenburg gesichert abgestellt. 
Mit der Seilwinde von Tank 2 konnte der zur Seite gekippte Kleinbus wieder auf die Räder gestellt und zurück auf die Fahrbahn gezogen werden. Auch dieses Fahrzeug wurde zur PI Laxenburg verbracht.
 
Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet und die 16 Mitglieder konnten mit drei Fahrzeugen wieder einrücken.

Für die Dauer des Einsatzes wurde die L154 für den Verkehr gesperrt.

Bildautor: FF Laxenburg

 

Back to Top