Jul 2018 

Wiener Neudorf

Taucheinsatz am Wiener Neudorfer Gemeindeteich

Ein vermeintlicher untergegangener Schwimmer löste heute Nachmittag in Wiener Neudorf einen Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst aus. Nachdem ein Platzregen eingesetzt hatte, meldete ein Badegast am Wiener Neudorfer Gemeindeteich der Teichaufsicht, dass er eine Person untergehen gesehen hatte.

Die FF Wiener Neudorf wurde daraufhin zur Menschenrettung alarmiert und rückte mit 20 Mann zur Einsatzstelle aus. Beim Teich wurde sofort die Feuerwehrzille besetzt und mit der Suche auf dem Wasser begonnen. Zusätzlich wurden Badegäste befragt und das gesamte Ufergelände nach zurückgelassener Kleidung oder persönlichen Gegenständen abgesucht.

Der ebenfalls alarmierte Tauchdienst des NÖ Landesfeuerwehrverbandes entsandte die Tauchgruppe Süd, welche bei der nahe gelegenen Feuerwehr Mödling stationiert ist, nach Wiener Neudorf. Zwei Teams zu je zwei Tauchern suchten an der vermuteten Unglücksstelle in der Tiefe von ca. 17 Metern – bei einer „Sicht gleich Null“ – nach der Person.

Nachdem die Taucher unter Wasser nichts finden konnten, wurde der Einsatz nach zwei Stunden abgebrochen.

Insgesamt waren 30 Feuerwehrmitglieder sowie Polizei und Rettungsdienst mit Notarzt im Einsatz.

 

Bildautor: Pressestelle BFK Mödling / ffmoedling.at

 

Back to Top