Feb 2018 

FF Wiener Neudorf

Schwerer Verkehrsunfall führt zu Verkehrschaos


Am Montagmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf kurz vor 6.00 Uhr früh zu einem Verkehrsunfall mit mindestens einer eingeklemmten Person auf die Südautobahn alarmiert.

Bereits die Zufahrt zur Einsatzstelle gestaltete sich für die Einsatzkräfte mehr als schwierig, aufgrund der nicht gebildeten Rettungsgasse insbesondere auf der Autobahnauffahrt.

Wenige Minuten nach Ankunft an der unübersichtlichen Einsatzstelle (die Unfallstelle erstreckte sich über mehr als 100 Meter) konnte Entwarnung gegeben werden. Alle Personen konnten ihre Fahrzeuge durch Hilfe von Ersthelfern und dem Roten Kreuz bereits verlassen. Aufgrund der niedrigen Temperaturen wurden mehrere unverletzte Insassen in einem Feuerwehrfahrzeug aufgewärmt und abtransportiert.

Nach abgeschlossener Unfallaufnahme der Autobahnpolizei konnte gegen 6.30 Uhr mit den Bergearbeiten begonnen werden. Aufgrund der teilweise stark beschädigten Fahrzeuge setzte die Feuerwehr dabei Hebekissen, Seilwinden, Ladekräne und hydraulisches Rettungsgerät ein. Durch die Feuerwehr mussten zwei PKW, ein Geländewagen sowie ein Anhänger geborgen werden. Die Bergearbeiten wurden kurz vor 8.00 Uhr beendet und die Einsatzstelle an die ASFINAG übergeben.

Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf stand mit insgesamt sieben Fahrzeugen mehr als 25 Mann im Einsatz.

Bildautor: FF-WR-NEUDORF.AT - Derkits

 

Back to Top