Jän 2018 

Einsatzreiches Jahr 2017 in Brunn am Gebirge

146. Mitgliederversammlung

Einsatzreiches Jahr 2017 in Brunn am Gebirge

 

Mit der Begrüßung der Ehrengäste Bürgermeister Dr. Andreas Linhart, Vizebürgermeister Gerhard Feichter, Gemeinderat Dipl. Ing. Dr. Christian Schmitzer, sowie Bezirkskommandant-Stv. BR Christian Giwiser eröffnete Kommandant HBI Dipl. Ing. Martin Sipser die 146. Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Brunn am Gebirge, welche am 26.01.2018 traditionell im Hotel Restaurant Hlavacek stattfand. Nach dem anschließenden Totengedenken folgten der Bericht des Kommandanten sowie der Tätigkeitsbericht 2017, welcher wieder viele interessante Zahlen beinhaltete.

 

Im abgelaufenen Kalenderjahr leisteten die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Brunn am Gebirge 11.584 ehrenamtliche Stunden welche auf insgesamt 465 Tätigkeiten entfielen, welche wiederum 274 Gesamteinsätze beinhalten.
Bei 80 Brandeinsätzen rückte die Feuerwehr Brunn zu 50 Fehl- oder Täuschungsalarmen automatischer Brandmeldeanlagen (TUS-Alarm) aus, weiters mussten 18 Klein- oder Mittelbrände sowie ein Großbrand bekämpft werden. Die restlichen 11 Brandeinsätze teilen sich auf Flur-, Fahrzeug- und Kaminbrände auf. 
85-mal kamen die freiwilligen Mitglieder bei Verkehrsunfällen zu Hilfe. Hinzu kommen 26 Sturmeinsätze sowie eine Vielzahl sonstiger technischer Hilfeleistungen, welche gesamt 179 technische Einsätze ergeben. 15 Brandsicherungsdienste runden die Gesamteinsatzzahl ab.
Im Jahr 2017 wurden 23 Personen aus Lebensgefahr bzw. aus einer Notlage gerettet.

Zur Erhöhung des Ausbildungsstandes wurden insgesamt 47 feuerwehrinterne Schulungen sowie 2 Gesamtübungen durchgeführt. Gemeinsam mit den Nachbarwehren Maria Enzersdorf und Gießhübl wurde die jährliche Unterabschnittübung, welche heuer in Brunn stattfand, abgearbeitet. 60 Mitglieder der Feuerwehr Brunn am Gebirge besuchten 36, meist mehrtägige, Lehrgänge in der Landesfeuerwehrschule Tulln. Auf vorbeugenden Brandschutz entfielen 44 Tätigkeiten. Die 12 Einsatzfahrzeuge haben 28.018 Kilometer zurückgelegt, was rund 80 Kilometern täglich entspricht.

Nach dem Entlasten des Leiters des Verwaltungsdienstes durch die Kassaprüfer folgte der Bericht des Feuerwehrjugendführers. Von den drei Mädchen und 14 Burschen im Alter zwischen 10 und 15 Jahren wurden unglaubliche 5149 Stunden für die Feuerwehr aufgebracht. Neben der Ausbildungsarbeit in der Feuerwehr wurden einige Ausflüge unternommen sowie an mehreren Sportbewerben teilgenommen. Als Highlight sei auch die Teilnahme der recht jungen Truppe als Gästegruppe am Bezirksbewerb in Stotzing im Burgenland zu nennen, wo die Mädchen und Jungs Erfahrung für den anschließenden 4. Platz im Bronze-Bewerb im Bezirk Mödling sammeln konnten.

Im Zuge Mitgliederversammlung wurden im Anschluss ein neues Mitglied für den Feuerwehrdienst angelobt sowie insgesamt 16 weitere Mitglieder befördert bzw. ernannt.

Nach Ansprachen der Ehrengäste wurde der offizielle Teil der Versammlung beendet und Familie Hlavacek versorgte alle Anwesenden mit ihrem sensationellen und von vielen heiß erwarteten Zwiebelrostbraten sowie vielen weiteren Köstlichkeiten.

Bildautor: SB Marco Oesze

 

Back to Top