Dez 2017 

FF Brunn am Gebirge

Drei Frauen aus Brandobjekt gerettet

Zu einem Wohnhausbrand mit mehreren eingeschlossenen Personen wurde die Freiwillige Feuerwehr Brunn am Gebirge am 21.12.2017 um 12:25 Uhr in die Mozartgasse alarmiert.

 

Da sich einige Kameraden bereits im Feuerwehrhaus eingefunden hatten, um wenig später die Tierrettermedaille im Wiener Rathaus entgegen zu nehmen, konnte das erste vollbesetzte Tanklöschfahrzeug binnen weniger Augenblicke zur Einsatzstelle ausrücken. 

Auf der Anfahrt bestätigte der Disponent der Berzirksalarmzentrale den Brand sowie die Menschenrettung woraufhin sich umgehend ein Atemschutztrupp ausrüstete und vom Einsatzleiter erste einsatztaktische Anweisungen bekam. An der Einsatzstelle wo die Feuerwehr bereits vom Hausbesitzer erwartet wurde, drang dichter Rauch aus mehreren Fenstern im Erdgeschoss und laut Eigentümer waren drei litauische Au-Pair-Mädchen zwar nicht mehr im Haus, jedoch auf der Dachterrasse im ersten Stock eingeschlossen. 

Umgehend machten sich zwei Atemschutztrupps auf zur Menschenrettung. Trupp 1 im Innenangriff unter Zuhilfenahme einer C-Leitung da am Weg in den ersten Stock die vermutete Brandstelle passiert werden musste und Trupp 2 kurze Zeit später mittels mehrerer Steckleiterteile direkt über die Dachterrasse im hinteren Teil des Brandobjektes, wo die drei Damen auch unverletzt aus ihrer misslichen Lage befreit werden konnten.  

Nachdem die in Not geratenen Damen dem Rettungsdienst übergeben werden konnten, kümmerte sich Trupp 1 um die Brandbekämpfung in der Küche im Erdgeschoss des Hauses, während Trupp 2 das restliche Haus auf weitere Personen oder Tiere durchsuchte, aber glücklicherweise rasch Entwarnung geben konnte. 

Im Anschluss noch mehrere Kontrollen mittels Wärmebildkamera sowie notwendige Nachlöscharbeiten durchgeführt und die Exekutive bei der Brandursachenermittlung unterstützt. 

Die Feuerwehr Brunn am Gebirge bedankt sich an dieser Stelle bei allen eingesetzten Kräften des Roten Kreuzes sowie der Exekutive für die gewohnt gute Zusammenarbeit.

 

Back to Top