Dez 2017 

FF Biedermannsdorf

Auch für die heurige Silvesternacht wurde wieder eine Löschgruppe aus freiwilligen Mitgliedern gebildet, welche etwaige in der Silvesternacht anfallende Kleineinsätze abarbeiten sollte. Um 18:00 Uhr trafen sich die Mitglieder der Silvesterbereitschaft zu einer kurzen Einweisung durch den OvD Wlaschitz, HBI. Anschließend begaben sich die Mitglieder wieder nach Hause zu ihren Familien. Der Abend verlief vorerst sehr ruhig und es waren keine Einsätze zu verzeichnen. Um 22:23 Uhr alarmierte uns die BAZ Mödling allerdings mittels Sirenen und Pager Alarm zu einem „B3“ Scheunen,- oder Schuppenbrand.
Aufgrund des Meldebildes wurde nicht nur die Bereitschaftsgruppe alarmiert sondern Gesamtalarm ausgelöst. Durch den OvD und Einsatzleiter WLASCHITZ, HBI wurde die Einsatzstelle direkt angefahren. Dort wurde dieser bereits von zwei Kameraden in zivil erwartet, welche in unmittelbarer Nähe Silvester feierten. Von diesen erfuhr der Einsatzleiter, dass ein Baumhaus vermutlich durch einen Feuerwerkskörper in Brand gesetzt wurde.
Durch die anwesenden Personen wurden sofort erste Löschversuche unternommen. Kurz nach dem Kommandofahrzeug, trafen auch das Tanklöschfahrzeug und das Rüstlöschfahrzeug an der Einsatzstelle ein. Der Brand wurde unter Einsatz eines Hochdruckrohres unter Umluft unabhängigem Atemschutz abgelöscht. Um sämtliche Glutnester vor allem unter der Dachpappe zu erreichen wurde das Dach mittels Motorkettensäge entfernt. Anschließend an diese Arbeiten erfolgte eine Nachkontrolle mittels Wärmebildkamera.
Die Brandursachenermittlung wurde durch die Polizei übernommen. Nach rund einer Stunde konnten wir wieder rechtzeitig in das Feuerwehrhaus einrücken, sodass nach dem Versorgen der Gerätschaften alle Kameraden/innen rechtzeitig zu Mitternacht wieder zu Hause bei ihren Familien sein konnten.
Die Freiwillige Feuerwehr Biedermannsdorf stand mit 20 Mitgliedern und drei Fahrzeugen im Einsatz.

 

Back to Top